Civ-6 Challenge

Trefft euch bei der Vollversammlung der Vereinten Fans der Civilization-Spiele mit den Oberhäuptern anderer Weltreiche und huldigt Spielegott Sid Meier mit unserem Credo "One more turn!"
W4yne
Beiträge: 13
Registriert: 5. Juni 2020, 13:46
Wohnort: --

Re: Civ-6 Challenge

Beitrag von W4yne » 30. August 2020, 21:37

Kupe - Geschäftsmann und Diplomat

Ziel: Sieg ohne Städte auf Gottheit
Nebenziel: Über 5000 Gold pro Runde einnehmen

Ein-Stadt-Challenges gab es ja schon immer wieder, aber ich fand die Idee schön, ein Spiel ohne jegliche Städte, Bezirke, Gebäude etc. abzuschließen.
Zugegebenermaßen ist die Idee nicht von mir, Spiffing Brit hat auf YouTube ein Video dazu gemacht, aber ich denke, ich habe die Challenge noch etwas erhöht.
(Sein Spiel war auf Prinz und er hatte deutlich weniger Geld.)

Was ist also zu tun?
Wenn man keine Stadt bauen kann, sind wenig Siegarten möglich:
Wissenschaftssieg ohne Raumhafen - nope
Kultursieg ohne Tourismus - nope
Religionssieg ohne Heilige Stätte oder Stonehenge - nope
Eroberungssieg mit nur einem Krieger - nope
Also bleibt nur der Diplomatiesieg.

Was ich schon immer schade fand, aber hier zum Tragen kommt, ist, dass der Diplomatiesieg eher ein Finanzsieg ist.
Lediglich 9/20 Siegpunkten sind über Weltwunder und Technologien möglich, alle anderen durch Wettbewerbe und Abstimmungen.
Die erwähnten 9 Punkte sind ohne Städte daher nicht erreichbar, da man keine Weltwunder bauen kann (7) und durchgängig nur 2 Wissenschaft und Kultur hat (2).
Also Wettbewerbe und Abstimmungen.

Weltkongresse finden alle 30 Runden statt und enthalten immer mindestens 2 Abstimmungen. Stimmt man für das ab, was sich durchsetzt, erhält man einen Diplomatiesiegpunkt. Da die KI aber sehr durchschaubare Muster beim Abstimmen an den Tag legt, ist es keine wirkliche Herausforderung abzuschätzen, wofür gestimmt wird. Mit ein wenig Civ-Erfahrung hat man da eine 90%ige Trefferchance.
Auf diese Weise muss man also keine Diplomatische Gunst einsetzen und erhält trotzdem Siegpunkte.
(Sollte man sich dem Kongress anschließen, wenn sie einem kurz vor Sieg 2 Siegpunkte abziehen wollen, erhält man dafür ironischerweise einen Siegpunkt und verliert damit nur einen :-BD )

Wettbewerbe finden recht selten statt und man hat keine Chance mit den anderen mitzuhalten - es sei denn, es handelt sich um einen Notfall durch eine Naturkatastrophe.
Dann geht es ausschließlich darum, dem betroffenen Hilfspakete zu schicken (was wir ohne Städte nicht können) - oder einfach Geld.
Und jetzt kommt das Spannende: Wie kommen wir an ausreichend Geld, um andere Spieler zu überbieten?

1. Offene Grenzen
Ein paar Goldstücke können wir so nach Erforschung von Frühes Reich erhalten.

2. Strategische Ressourcen
Wir haben keine Städte zum sammeln, also haben wir nur, was wir in Hütten finden. Insofern eignet sich Kupe als Staatsoberhaupt, weil wir so ein wenig Startkapital erbeuten können (und außerdem mit unserem Siedler auf sichere Ozeanfelder können, sowie alle Civs kennenlernen).

3. Diplomatische Gunst
Wir werden eh nicht genug Gunst haben, um Abstimmungen für uns zu entscheiden - haben wir wie erwähnt ja auch nicht nötig - daher können wir sie auch einfach verkaufen. Wir bekommen sie durch geschickte Gesandtenverteilung für Souzerenität und nach ca. 100 Runden für unsere gewählte Regierungsform.
Es ist nicht viel, aber bringt den Stein ins Rollen.

4. Geld verleihen
Für 21 Gold können wir 1 Gold/Runde für 30 Runden kaufen. Damit machen wir auf 30 Runden 9 Gold Gewinn - das ist nicht viel, aber es sind 42%.
Und damit wird es spannend: Es handelt sich hier um Exponentielles Wachstum. Wir reinvestieren unser Geld und unsere Zinsen in neue Zinsen und so weiter und so weiter, denn wir brauchen das Geld ja eh nicht im Moment. Und sollte ein Notfall kommen, bekommen wir 30 Runden Zeit und können somit unser ganzes verliehenes Geld zurücksprudeln lassen.
Da wir ohne Städte nichts zu tun haben, nutzen wir also unsere Zeit um der KI Geld aus der Tasche zu ziehen.

An der Stelle eine kleine Anmerkung: Im normalen Spiel ist das leider nicht möglich, weil man erstens sein Geld gelegentlich braucht und 2. die KI Handel gelegentlich abrupt beendet, indem sie Krieg erklären.
Wir sind aber mit unserem Siedler auf dem Ozean unterwegs und somit kann uns keiner anvisieren und es wird kein Krieg erklärt.

Jetzt mag man meinen, 9 Gold in 30 Runden sei nicht viel, aber das Resultat kann sich sehen lassen:
Ungefähr in Runde 200 hat keine KI mehr Geld pro Runde, die sie ausgeben möchten. Sie haben zwar ausreichend Bargeld, weil wir sie ja damit bezahlen, aber das geben sie gelegentlich auch aus.
Dadurch haben wir jetzt auch Bargeld, das wir nicht vertauschen.
Letztendlich gewinnen wir mit über 40.000 Gold in der Bank und über 5000 Gold/Runde, die uns die KI weiterhin zahlen müssen.
Win.png
Außerdem haben wir einen 2. Siedler, den wir Barbaren abjagen konnten. Dinge, die man halt so nebenbei macht, wenn das Geld handeln zu langweilig wird :-D

Man muss anmerken, dass gefühlt sehr wenige Katastrophen Notfälle ausgelöst haben. Wir haben daher nur 4 Wettbewerbe gewonnen und die restlichen Punkte durch Abstimmungen erhalten.
Mit mehr Katastrophen wäre ein früherer Sieg auch möglich gewesen. So waren zwei KI mit dem ersten Schritt zum Weltraumsieg fertig und der Cree war schon 60% zum Kultursieg unterwegs.

Aber, das Ziel ist erreicht: Ein Sieg über Gottheit KI ohne Städte, aber mit über 5000 Gold Einkommen.

Win1.png
Win2.png

Antworten