Bild

Ab sofort 1x im Monat: Das Infovideo unserer Moderatoren! Mal reinschauen.

Interview der PCGN mit Ed Beach

Trefft euch bei der Vollversammlung der Vereinten Fans der Civilization-Spiele mit den Oberhäuptern anderer Weltreiche und huldigt Spielegott Sid Meier mit unserem Credo "One more turn!"
Antworten
Benutzeravatar
Piruparka
Moderator
Beiträge: 14
Registriert: 25. Januar 2016, 18:19
Wohnort: 50 Meter vor Bremen

Interview der PCGN mit Ed Beach

Beitrag von Piruparka » 3. November 2017, 20:11

Bild

Hallo,

Ed Beach hat der PCGN ein großes Interview über die Zukunft von Civ 6 gegeben. Im Original findet ihr es hier hier (natürlich auf englisch).

Ich habe für diejenigen, die vielleicht nicht so gut Englisch sprechen, eine Übersetzung angefertigt. Tadaa:

Civilization 6 wird in eine Richtung gehen, "die wir noch nie gesehen haben"

Sid Meier's Civilization VI ist letzten Monat ein Jahr alt geworden. Es war ein aufregendes Jahr bei Firaxis, die einige neue Zivs sowie ein paar Balancing-Patches herausgebracht haben. Lead Designer Ed Beach war in Redelaune, als er kürzlich mit uns über den Fortschritt des Spiels gesprochen hat. Gleichzeitig zeigte er auf, wo das Spiel noch Verbesserungspotenzial hat und wie lang die Reise dauern wird.

PCGN: Was denken Sie über das erste Jahr Civ 6?

Ed: Es läuft wunderbar, genau so, wie wir es uns erhofft hatten. Ich war ja schon Teil des Entwicklerteams von Civ 5 und habe das Spiel bis zur letzten Erweiterung "Brave New World" begleitet. Wir haben ungefähr gut die Hälfte bis zwei Drittel des Entwicklungsteams an Bord für Civ 6, das auch schon an vorigen Civ-Titeln gearbeitet hat, also wussten wir, worauf wir uns bei einem so großen Strategietitel einließen - ein großes, sehr komplexes Spiel. Das kommt nicht einfach perfekt durch die Tür. Wenn so ein Spiel rauskommt, gibt es noch jede Menge zu tun, und je mehr Zeit wir darin investieren, uns Fan-Feedback anzuhören, desto stärker wird das Produkt.

PCGN: Wo, glauben Sie, braucht das Spiel noch Verbesserungen?

Ed: Ich glaube, vor allem in der zweiten Hälfte des Spiels, da könnte es mehr Inhalt geben. Das Spiel ist bereits jetzt sehr stark in der Anfangsphase - jede Menge Interaktivität mit Barbaren, Stadtplanung - aber genau wie bei Civ 5, das erst mit Brave New World im Endspiel richtig gut wurde, haben wir uns über Systeme unterhalten wie den Weltkongress, an dem alle Anführer der Welt an der globalen Situation teilhaben und auf deren Grundlage Entscheidungen treffen. Das ist etwas, das noch jede Menge Potenzial birgt und was wir gerne noch einmal probieren würden.

PCGN: Heißt das, wir kriegen ein Add-On mit einem Diplomatiesieg oder Weltkongress?

Ed: Ich bin mir noch nicht sicher, ob das genauso ablaufen wird wie in Civ 5, also möchte hier keinem einen Diplomatiesieg versprechen. Aber diese Art globaler Interaktion unter den Anführern ist eine Sache, die wir auf jeden Fall in Betracht ziehen, wenn es um neue Features geht. Sowas packt man nicht in einen Patch oder DLC wie die, die dieses Jahr erscheinen sind. Also ja, man wird auf eine größere Erweiterung warten müssen, um bedeutende Spielelemente wie dieses hinzuzufügen.

Auf eine Anfrage für einen Fahrplan für eine solche Erweiterung hinterließ Firaxis folgende Stellungnahme per Mail:

Bei Civilization 5 hatten wir ein gutes Gefühl, das Spiel drei Jahre lang zu unterstützen. Das halten wir auch für Civilization 6 für eine gute Zeitspanne, das Spiel zu verbessern und zu vergrößern. Vor allem Spielelemente aus Civilization 5 werden dabei in Betracht gezogen für eine Wiedereinführung in Civilization 6.


PCGN: Civ 6 kam ja mit vielen aus alten Teilen bekannten Features heraus. Was bedeutet das an Herausforderungen und Möglichkeiten für die Zukunft?

Ed: Es war für uns sehr aufregend, ein Spiel herauszubringen, das bereits in seiner Vanilla-Fassung all die großen Features beinhaltet, die die Leute von einem Civilization-Titel erwarten, zum Beispiel Religion und Spionage. Wenn wir also überlegen, welche weiteren großen Systeme man einführen könnte, können wir das Spiel in eine Richtung lenken, die es bisher nie gab. Ich kann noch nicht genau verraten, was wir vorhaben, aber wir werden Features einbauen, die das Spiel auf ein völlig anderes Level heben werden, das es so in der Civilization-Reihe noch nicht gegeben hat. Die Leute sollten daher auf jeden Fall am Ball bleiben.

PCGN: Können Sie uns vielleicht ein paar oberflächliche Hinweise geben?

Ed: Das Wichtigste an Civ 6 ist für uns, dass die Spielwelt dynamischer wird, und momentan gibt es einfach Fälle, in denen es, sobald die ersten Schlachtlinien gezeichnet sind und sich die großen Reiche etabliert haben, kaum noch Änderungen und nicht den Trubel gibt, den man an dieser Stelle in der Menschheitsgeschichte erwarten würde. Das ist also auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, das Spiel noch aufregender und interessanter zu gestalten, indem wir Elemente hinzufügen, die dieser Phase neue Würze geben, damit die besagten Schlachtlinien neu gezogen werden und Spieler sich im Spiel neu orientieren müssen.

PCGN: Steckt da auch ein bisschen das Feature mit drin, mit dem einige Zivs ihren Rivalen Geländerfelder stehlen können?

Ed: Ja, das ist ein Teil davon. Außerdem kann Makedonien dank fehlender Kriegsmüdigkeit so lange Krieg führen wie es Lust hat, und die Perser können ohne zusätzlichen Malus Überraschungskriege erklären. Wir wollten mit den DLC-Zivs schon so etwas herüberbringen.

PCGN: In Civ 6 gibt es ja wieder die Möglichkeit, mehrere Anführer pro Ziv zu haben. Werden wir dieses Jahr noch mehr davon von Firaxis sehen?

Ed: Damit werden wir uns definitiv beschäftigen. Es ist ein System, mit dem wir die Modding-Community motivieren wollten, neue Völker und Anführer ins Spiel zu bringen. Das muss also gar nicht zwangsläufig durch uns passieren. Und sobald Civ 6 durch die Fan-Community perfekt geworden ist, wird es sämtliche Völker mit unterschiedlichsten Anführern geben. Aber wir haben auch schon darüber nach gedacht, bei welchen Zivilisationen es für uns interessant wäre, einen zweiten Anführer hinzuzufügen. Da wird es wahrscheinlich noch etwas geben.

PCGN: Welchen Eindruck haben Sie von der Modding-Community im letzten Jahr, und meinen Sie, die Modder brauchen mehr Unterstützung oder Tools?

Ed: Wir arbeiten daran, den Support für Modder zu verbessern. Wir haben Anfang des Jahres einige Modding-Werkzeuge herausgebracht, und die Modding-Community wird schneller. Das ist nicht immer leicht, daher wird die Auswahl an Mods größer werden, je länger das Spiel auf dem Markt ist und je besser die Tools werden.

Ein großer Unterschied zu Civ 5 ist, dass man nun auch Mods im Multiplayer-Modus nutzen kann. Die unterschiedlichen Webseiten, die Turniere und so weiter veranstalten, haben bestimmte Regeln für Multiplayer-Spiele festgelegt. Es ist wirklich aufregend, dass etablierte Mods es direkt in die Multiplayer-Communitys schaffen. Das haben wir bei Civ 5 nie hingekriegt; die Spieler mussten sich Workarounds schaffen.

PCGN: Sie haben ja mit den bisherigen DLCs auch schon teilweise neue Regeln eingeführt. Sind Sie zufrieden damit, wie die aufgenommen wurden?

Ed: Ja, absolut. Wir haben Kontakt mit der Community, also kriegen wir es definitiv mit, wenn sie etwas braucht oder Feedback für uns hat. Es gab eine Ankündigung, dass es demnächst eine E-Sportliga für Civ 6 geben soll. Ich bin noch nicht sicher, ob wir da schon angekommen sind, denn es gibt noch einiges zu verbessern, aber alleine die Tatsache, dass darüber gesprochen wird, ist aufregend.

PCGN: Planen Sie etwas, um daran anzuknüpfen?

Ed: Wenn man sich die Civilization-Reihe über die Jahre hinweg anschaut, gab es jede Menge unterschiedlicher Multiplayer-Modi und Einstellungsmöglichkeiten zu Beginn eines Spiels. Wir gucken uns das an und fragen uns: Haben wir schon alle nötigen Modi? Und noch etwas, das die Community interessieren sollte, ist die Crossplatform-Spielbarkeit des Titels zwischen Mac und PC. Wir arbeiten daran, das hinzubekommen.

PCGN: Balancing ist besonders wichtig, auch im Hinblick auf Multiplayer. Sie haben ja bereits diverse neue Zivs eingeführt, und wir haben das Gefühl, dass sie alle ein bisschen stärker sind als die, die zum Start des Spiels dabei waren. Ist Overpowering ein Thema bei Ihnen?

Ed: Ich denke auch, dass die DLC-Zivs ein kleines bisschen stärker sind als die im Basisspiel, und wenn man sich anschaut, was wir im Sommer-Patch gemacht haben, da haben wir ein paar von denen verstärkt, z. B. Norwegen und Spanien. England wurde schon Anfang des Jahres verbessert.

Manchmal überraschen einen Zivs, sobald sie in die Hände von tausenden von Spielern gelangen. Sie kommen mit Taktiken um die Ecke, an die niemand gedacht hat. Ich habe neulich zum Beispiel einen Post im Internet gesehen von Leuten, die mit Indonesien Städte mit einer Größe von über 50 haben. Das hab ich nicht hinbekommen. Die Spieler nehmen die neuen Fähigkeiten an auf eine Weise, wie sie nie gedacht waren. Andererseits gab es auch schon Zivs im Basisspiel, die zu stark waren, z. B. die Skythen.

Ich glaube, die Leute genießen das Gefühl von Macht, die ihnen einige der neuen Fähigkeiten ermöglichen, darum werden wir eher die bisher zu schwachen Zivs verstärken als die starken abschwächen. Das halte ich für den richtigen Weg.

PCGN: Planen Sie den Zugang zum DLL-Code fürs Modding?

Ed: Dazu kann ich nichts sagen. Wir haben das früher zwar schon mal gemacht, aber ich kann nichts versprechen.

PCGN: Rundenstrategie boomt. Warum ist Civ immer noch so bedeutend bei all der Konkurrenz?

Ed: Ich glaube, niemand konzentriert sich so auf die Geschichte der Menschheit wie wir. Das Großartige daran ist, dass wir keine ganze Hintergrundgeschichte für all unserem Inhalt liefern müssen, denn viele Leute kennen sich mit Geschichte sehr gut aus. Dass es viele große Zivilisationen gab, wie die westliche Welt in ein Dunkles Zeitalter fiel, nur um dann in der Renaissance zurückzukehren. Wir brauchen nur ein bisschen Input und ein paar Bröckchen Geschichte hie und da. So fühlen sich die Spieler in diese Strategieerfahrung abgeholt.

Ich habe großen Respekt vor den Leuten, die 4X-Strategie mit einem Fantasy- oder Science-Fiction-Setting machen, denn sie müssen so viel Story entwerfen. Das ist eine große Herausforderung. Aber ich glaube, Civilization ist eine Geschichte, an der wir alle interessiert sind, denn es ist unsere eigene: Die Geschichte darüber, warum wir sind, wer wir sind. Und darum glaube ich, wird Civilization immer einen wichtigen Platz im Strategiespielesektor einnehmen.

Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 4590
Registriert: 14. September 2012, 07:50
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Interview der PCGN mit Ed Beach

Beitrag von writingbull » 3. November 2017, 20:55

Sehr spannend! Vielen lieben Dank für die Übersetzung. :-BD
Homepage * YouTube-Kanal * Twitter * Facebook * Twitch.tv
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Shop * Tipeee

Benutzeravatar
Marko Schmied
Beiträge: 597
Registriert: 10. Mai 2015, 15:11
Wohnort: Berlin/Treptow

Re: Interview der PCGN mit Ed Beach

Beitrag von Marko Schmied » 10. November 2017, 19:24

man man..da bin ich einmal ziemlich lange Außerhalb des Forums und dann gibs gleich ein Hammer Interview..Danke an WB und natürlich an unseren Civ Meister Piru.. B-)
auf Twitch als Markotribun unterwegs-

"Ich Denke,also bin ich "

Benutzeravatar
Marko Schmied
Beiträge: 597
Registriert: 10. Mai 2015, 15:11
Wohnort: Berlin/Treptow

Re: Interview der PCGN mit Ed Beach

Beitrag von Marko Schmied » 11. November 2017, 15:35

ein Teil seiner Aussagen stimmen mich Optimistisch..denn darauf könnt ich Wetten und es kann ja nur im Interesse von Firaxis sein das sich Endlich Civ mit dem Weltraum Verbindet und daraus nicht unbedingt ein sogen.Weltraum Sieg herhalten muss.. B-)

Ersagte ua.: "Wenn wir also überlegen, welche weiteren großen Systeme man einführen könnte, können wir das Spiel in eine Richtung lenken, die es bisher nie gab. Ich kann noch nicht genau verraten, was wir vorhaben, aber wir werden Features einbauen, die das Spiel auf ein völlig anderes Level heben werden, das es so in der Civilization-Reihe noch nicht gegeben hat."

es sollte ganz normal sein das Nationen die in der Moderne Angekommen sind Raumschiffe ,Satelliten und andere schöne Sachen starten können und nicht gleich irgendeine Spielunterbrechung wegen eines "Weltraumsieges vorgenommen wird..ich bin immer auf der Punkte Seite Fett am Führen und der KI ist sehr "Unsportlich und zieht eine gr. Persönlichkeiten sowie Wunder besonders am Anfang des Games bis hin zur Moderne..eines nach dem anderen..einfach so..das hat nichts mit Balancing des SG zu tun..trotzdem Civ ich weiter...klar..in guten wie in schönen Zeiten..ok Er sieht auch das es mehrere Inhalte noch geben muss..ich hoffe ja nur Er meint auch Einheiten Klassen..die Einfach Fehlen,als wenn Sie nie dagewesen wären...ich finde das es spätestens im 2 Addon ein Science-Fiction Mod oder AddOn geben sollte..das Spiel kann das..und man kann auch einmal Überlegen ob man noch eine 2 Ansicht außer der zur Zeit Comic haften Ausstrahlung von Civ ,mehr Unterstützung einräumen sollte..den Ed die Menschen sind Verschieden und damit auch in der Grundoptik,nur das wir Fans und Civver diese Comic hafte Ausstrahlung das ganze Spiel,also der Kulturellen Untermalung "Aushalten will ich nicht unbedingt sagen aber doch schon Ertragen müssen..denn wir sind Civ-Fans..und deswegen hat ein Leitender Endwickler auch ein Art Globaler Verantwortung ,deswegen finde ich schon das ein 2 Loock Angebracht wäre..und viele viele Civ Fans würden sagen.."siehst Firaxis weiß Bescheid..iss jaaa klaaar.. B-) 8-) :lol:

ja..was ist eigentlich mit dem viel Geliebten "Goldenen Zeitalter" passiert ..warum haben die Firaxis Leute daran nicht gedacht..und Ed ..Modder sind keine Spielendwickler..sonst sollten Sie auch so Entlohnt werden,wenn Sie schon,so ließt sich das im Interview,das Spiel bereichern sollen mit Ihren Ideen..das gehört in Euren Aufgaben..und Außerdem ist das Gespräch,dafür das so viele Sachen abzuarbeiten sind,viel viel zu kurz..auch klar.. B-)

Außerdem kommt ein 2 neuer "Anstrich auch den Raketen Zeitalter zugute..denn der Raketen Start jetzt wirkt doch sehr Kindisch"..von der Kamera Führung will ich erst gar nicht Anfangen.. B-) :lol:
auf Twitch als Markotribun unterwegs-

"Ich Denke,also bin ich "

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast