Stellaris - W.B.s Preview Let's Play

Lasst uns als Stellaris-Fans Seite an Seite zu den Sternen reisen, riesige Reiche errichten und uns von unseren Abenteuern im All erzählen.
Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 3462
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Budyšin

Re: Stellaris - W.B.s Preview Let's Play

Beitrag von Zak0r » 16. Mai 2016, 08:18

Ich schätze, auf die Kriegsdauer hat auch die Antriebsart erheblichen Einfluss. Ich spiele z. B. immer mit dem Wurmlochantrieb und da kann man sich ja die Ziele beliebig und uneingeschränkt herauspicken. Meistens reicht ein Frontalangriff auf die Hauptwelt, um den Sack zuzumachen. Und wenn man diese belagert, stellt sich auch meistens die gegnerische Flotte und man spart sich die Jagd.

JesusKreist
Beiträge: 21
Registriert: 21. September 2015, 14:05
Wohnort:

Re: Stellaris - W.B.s Preview Let's Play

Beitrag von JesusKreist » 16. Mai 2016, 08:36

Jep.
Und da zur Blockade einer Welt auch 1 popeliger, beschädigter Cruiser reicht kann man durchaus zur nächsten Welt mit dem Rest der Flotte und die Reste zusammenfegen.
Kriege in Stellaris sind meines Empfindens zu einfach und zu schnell vorbei wenn der Spieler sein Hirn einschaltet :P
Statische Verteidigung wie z.B. Forts die man einfach so in den Weltraum hängen kann sind für den Spieler bestenfalls ein Ärgernis. Nur wenn die Station an dem Punkt rumhängt an dem die Flotte aus dem Wurmloch oder der Hyperlane kommt und der Kampf direkt startet wird das Ärgernis größer.

Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 3462
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Budyšin

Re: Stellaris - W.B.s Preview Let's Play

Beitrag von Zak0r » 16. Mai 2016, 08:49

JesusKreist hat geschrieben:Jep.
Und da zur Blockade einer Welt auch 1 popeliger, beschädigter Cruiser reicht
Das sollten sie mMn noch ändern. Bei EU4 hat ja auch jedes Schiff nur eine bestimmte Zahl Entwicklungspunkte, die es blockieren kann. Wenn man z. B. die Adria blockieren will, muss da schon einiges stehen.

JesusKreist
Beiträge: 21
Registriert: 21. September 2015, 14:05
Wohnort:

Re: Stellaris - W.B.s Preview Let's Play

Beitrag von JesusKreist » 16. Mai 2016, 08:59

Außer Zustimmung siehst du hier nichts :mrgreen:
Stellaris ist verdammt gut aber der Teil mit dem Krieg fühlt sich ... unfertig an nett ausgedrückt.

Benutzeravatar
Aufziehstratege
Beiträge: 59
Registriert: 5. Mai 2016, 11:16
Wohnort: --

Re: Stellaris - W.B.s Preview Let's Play

Beitrag von Aufziehstratege » 16. Mai 2016, 12:51

WB hatte in der neuen Folge (51) eine kleine Verwirrung was die Kolonisten angeht. Also: Dein Reich hat eine bestimmte Ethik und deine Bewohner befolgen sie mehr oder weniger. Abweichler bilden gelegentlich Fraktionen mit politischen Forderungen, wie "Unabhängigkeit für den Deppen-Sektor" (Dieses Problem tritt bei eroberten Rassen auf. ein Genozid löst das Problem recht nachhaltig)
Dein Kolonist ist logischerweise der erste der als Bürger auf dem neuen Planeten steht. Wenn der früh abweicht, erhöht dies das frühe Risiko einer solchen Unabhängigkeitsbewegung. Darum schlägt das Programm auch einen Konformen Bürger vor (normalerweise ist das eine Option, bei dir war das jetzt nicht der Fall). Ich hoffe das bringt etwas Licht ins Dunkel!
Desweiteren bin ich der Meinung, dass WB Zerstörer und Kreuzer erforscht und die militärische Überlegenheit erlangt.
YT - Rick Sanchez, Twitch - Heuhausfabrik

Benutzeravatar
Asathor456

3. Platz: Stellaris WB-05 1. Platz: Europa Bulliversalis
Beiträge: 381
Registriert: 7. Mai 2016, 07:21
Orden: 2
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Stellaris - W.B.s Preview Let's Play

Beitrag von Asathor456 » 16. Mai 2016, 15:48

Aufziehstratege hat geschrieben:WB hatte in der neuen Folge (51) eine kleine Verwirrung was die Kolonisten angeht. Also: Dein Reich hat eine bestimmte Ethik und deine Bewohner befolgen sie mehr oder weniger. Abweichler bilden gelegentlich Fraktionen mit politischen Forderungen, wie "Unabhängigkeit für den Deppen-Sektor" (Dieses Problem tritt bei eroberten Rassen auf. ein Genozid löst das Problem recht nachhaltig)
Dein Kolonist ist logischerweise der erste der als Bürger auf dem neuen Planeten steht. Wenn der früh abweicht, erhöht dies das frühe Risiko einer solchen Unabhängigkeitsbewegung. Darum schlägt das Programm auch einen Konformen Bürger vor (normalerweise ist das eine Option, bei dir war das jetzt nicht der Fall). Ich hoffe das bringt etwas Licht ins Dunkel!
Außerdem ergibt sich die Ethik-Abweichung ja auch automatisch, dafür gibts sogar nen eigenen Wert, der angezeigt wird.
Ich hab WB dass eh schon so ähnlich auch in die YT-Kommentare geschrieben :D

Amüsanterweise erwähnt er ganz am Anfang des LPs diese Ethik-Abweichung sogar selbst und findet das offenbar voll toll... hat sie aber wohl zwischenzeitlich wieder vergessen, oder einfach die gedankliche Verbindung nicht hergestellt :D
Twitter: @LehramtsStudent
Twitch: asathor456
Steam: asathor456

JesusKreist
Beiträge: 21
Registriert: 21. September 2015, 14:05
Wohnort:

Re: Stellaris - W.B.s Preview Let's Play

Beitrag von JesusKreist » 16. Mai 2016, 18:47

Das ist einer der Gründe warum nach einer Kolonialisierung bei mir sofort das planetare Edikt zur Umerziehung startet welches einen 10er Bonus auf Divergenz gibt. Auch wenn es tief in die Tasche mit den Einflusspunkten langt, es kann durchaus Abweichler, Aufstände und ähnliches in der Häufigkeit vermindern.
Und irgendwie ist es immer eine gute Idee mindestens einen Slot der Kernplaneten frei zu haben. Planeten in einem Sektor kriegen einen 10er Malus auf Divergenz, zusätzlich zum 20er Malus für das Kolonieschiff als planetares Zentrum ist das schon reichlich heftig für neue Kolonien, so züchtet man Abweichler, Aufstände und ähnliches selbst X(

GummyBaer
Beiträge: 17
Registriert: 14. Dezember 2015, 13:08
Wohnort:

Re: Stellaris - W.B.s Preview Let's Play

Beitrag von GummyBaer » 17. Mai 2016, 12:09

Hallo,

Vielleicht ein kleiner Hinweis zur Forschung. Für sehr teure Forschungsprojekte gibt es im Bereich Government->Policies eine Möglichkeit einem Forschungszweig einen 30% Bonus zu verpassen für nur eine Einflusspunkt pro Monat. Allerdings auf Kosten der anderen Forschungszweige die erhalten dann je -10%.

http://www.stellariswiki.com/Policies

Edit:
und zu deiner Armeegröße:
Bei meinem 2ten Spiel (Standardeinstellungen, mittelgroße Spiral-Galaxie, 600 Systeme, Schwierigkeit Normal, und ich glaube 4 Civs mit Startvorteil) hatte ich eine Flotte mit etwa 2k und dort wurde mir auch bei allen Civs angezeigt das sie militärisch ebenbürtig sind bis ich auf die erste civ mit Startvorteil gestoßen bin. Dort stand dann militärisch überwältigend, die haben mir auch sofort den Krieg erklärt und kamen mit 3 Flotten von je 23k Militärstärke und da war ich nur unwesentlich weiter als du in deinem Lets PLay. :)

edit2:
Bezüglich deines Engpasses bei den Credits, schau mal in die Details bei deinen Kolonieschiffen, die sind im Unterhalt verflucht teuer!

Benutzeravatar
Skydiver
Moderator
Beiträge: 1329
Registriert: 10. Mai 2015, 21:51
Wohnort:

Re: Stellaris - W.B.s Preview Let's Play

Beitrag von Skydiver » 17. Mai 2016, 13:19

Das ist dann leider Schicksal. Aber auch dann würde es weitergehen. Wenn vielleicht mit weniger Planeten, oder man wird ein Vasall. Selbst das könnte interessant werden. Man hat einen starken Overlord und man kann evtl. später seine Unabhängigkeit erkämpfen. Diese Situation hatte ich persönlich noch nie.

Benutzeravatar
Asathor456

3. Platz: Stellaris WB-05 1. Platz: Europa Bulliversalis
Beiträge: 381
Registriert: 7. Mai 2016, 07:21
Orden: 2
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Stellaris - W.B.s Preview Let's Play

Beitrag von Asathor456 » 17. Mai 2016, 15:52

Skydiver hat geschrieben:Das ist dann leider Schicksal. Aber auch dann würde es weitergehen. Wenn vielleicht mit weniger Planeten, oder man wird ein Vasall. Selbst das könnte interessant werden. Man hat einen starken Overlord und man kann evtl. später seine Unabhängigkeit erkämpfen. Diese Situation hatte ich persönlich noch nie.

Aber ich.
Sogar schon öfter.
Hat durchaus was interessantes, weil man sich dann auch als Vasall Unterstützung von anderen Reichen durch Diplomatie holen kann, die einen dann im Falle eines Unabhängigkeitskrieges wie andere Verbündete sonst, im Krieg unterstützen.
Twitter: @LehramtsStudent
Twitch: asathor456
Steam: asathor456

Antworten