Stellaris: AddOn "Apocalypse"

Lasst uns als Stellaris-Fans Seite an Seite zu den Sternen reisen, riesige Reiche errichten und uns von unseren Abenteuern im All erzählen.
Benutzeravatar
Thuranis
Beiträge: 275
Registriert: 7. Mai 2016, 23:40
Wohnort: Hamburg

Re: Stellaris: AddOn "Apocalypse"

Beitrag von Thuranis » 26. Februar 2018, 15:18

So nach dem ich nun auch einige Stunden 2.0 mit Apokalypse gespielt habe werde ich auch mal meinen Senf dazu abgeben.
Die Hyperlanes sind genauso mies wie ich erwartet habe. Wenn man die bei der Galaxieerstellung auf 1x stehen lässt ist es fast das gleiche wie vor 2.0. Die Reisezeiten sind nun extrem lange und mal eben die Flotte über 3 Systeme zur Front bringen geht auch nicht wirklich. Ich habe in der Zeit bereits 2 Systeme verloren und das trotz das die erste eine Sternenfeste (2 Upgrades) war mit Waffenupgrades. Das war eine 2,5K Station gegen eine 3,5K Flotte. Tja zwar war der Kriegsstand hinterher auf meiner Seite durch die hohen Verluste vom Feind, doch konnte ich die Flotte erst vor meiner Heimatwelt aufhalten da ich nur am hinterher fliegen war. Tja Zwangsfrieden wurde erklärt und ich verlor meine erste Station die der Gegner zum Glück dann abgebaut hat, denn mit Verteidigungsplattformen wäre ich nicht mehr daran vorbei gekommen.
Mit einem besseren Antrieb wäre es nie dazugekommen.

So die nun Marodeure. Die sind wirklich fast durchgehend beauftragt von der KI, zum Glück habe ich sie nur einmal abbekommen und sonst entweder nicht gesehen oder musste dennoch Verluste hinnehmen weil sie durch mein Gebiet geflogen sind. In einer Partie sind sie 3 Systeme weit in meinen Raum geflogen um dann ein Wurmloch zu nutzen. Selbst eine 6K Station die ich in den Weg gestellt habe brachte eine Änderung. Sie haben dann einfach ihre 13K Flotte genommen statt der 8K. Aber sie scheinen sich auch nicht zu lohnen denn sie fliegen etwas umher und zerstören alle Stationen in den Systemen in die sie kommen. Nach einigen Systemen fliegen sie wieder zurück. Also muss man nur die eigene Flotte von ihnen fernhalten um sie nicht zu verlieren, außer man kann sie schlagen. Es reicht übrigens nicht sie nicht zu kenne, sie können dennoch auf einen gehetzt werden. Dann sieht man nur nicht wie stark die Flotte ist.

Das neue Kriegssystem ist so wie es jetzt ist nicht zu gebrauchen. Die Kriegsmüdigkeit steigt viel zu schnell und das nur allein durch Verluste in Flottenkämpfe. Ich habe einen Test mit einer ercheateten Flotte gegen ein FE gemacht. Beide flotten etwa gleichstark. Nach der Schlacht hatten beide eine Kriegsmüdigkeit von 100% und es ist sonst nichts passiert. Die Formel die Joki geschrieben hat kling für mich damit mehr als plausible.

Nach dem Patch finde ich das das Flottenlimit zu erhöhen recht schwer ist, denn eine Sternenbasis gibt keine Flottenlimit wie die alten Raumhäfen. Nun muss man immer diese Andockbuchten bauen. Da aber die Basen so begrenzt sind und auch anfangs nur 2 Slots für Module haben hat man anfangs keine große Flotten wie früher und auch später finde ich es problematisch. Ich kann in meinem Derzeitigen Spiel 80 Flottenpunkte in eine Flotte packen habe aber nur ein Flottenlimit von 76.

Mein Fazit ist derzeit, gut gemeint aber schlecht umgesetzt.

+ Titanen
+ Colosus
+ Sternenbasen
+ Wurmlöcher
+ Stargates

- Hyperraum (noch immer)
- Marodeure
- Kriegssystem
- Flottenlimit
Wer Rechtschreib- und vor allem Grammatik Fehler findet, darf sie behalten oder ignorieren.

Benutzeravatar
Jarhead
Beiträge: 65
Registriert: 19. Oktober 2016, 18:21
Wohnort: Schwelm

Re: Stellaris: AddOn "Apocalypse"

Beitrag von Jarhead » 26. Februar 2018, 18:17

Zum Thema Kriegsmüdigkeit gibts ein erstes Feedback.


Benutzeravatar
TheGreenJoki

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Bronze Sommerspiele 2017
Beiträge: 351
Registriert: 1. August 2016, 21:01
Orden: 2
Wohnort: Hessisches Bergland

Re: Stellaris: AddOn "Apocalypse"

Beitrag von TheGreenJoki » 26. Februar 2018, 18:26

Jarhead hat geschrieben:
26. Februar 2018, 18:17
Zum Thema Kriegsmüdigkeit gibts ein erstes Feedback.

Toll, das ändert halt nix :D
Dann kämpft man halt mit super harten Mali den Kampf zuende (kann dann natürlich noch ein System oder Planeten fertig erobern), die Kriege erreichen diesen Wert aber trotzdem noch viel zu schnell... :-Q
Bleiben wir mal realistisch!

Benutzeravatar
Jarhead
Beiträge: 65
Registriert: 19. Oktober 2016, 18:21
Wohnort: Schwelm

Re: Stellaris: AddOn "Apocalypse"

Beitrag von Jarhead » 26. Februar 2018, 19:02

Das stimmt natürlich. Wir können nur darauf vertrauen das weiter Feedback aufgenommen und verarbeitet wird.

Mich hat aber wirklich gestört das ich als Verteidiger der von 2 Reichen, in einem gemeinsamen Krieg, überfallen wurde der Status Quo aufgezwungen wurde. Obwohl ich mich tapfer gewehrt habe und um meine Kernplaneten kämpfte wird mir das Kriegsende aufgezwungen zu einem mehr oder weniger willkürlichen Zeitpunkt. Geschlagen war ich noch nicht meiner Meinung nach.

Klar sollte die Kriegsmüdigkeit langsamer steigen und transparenter sein. Aber das Kriegsende nicht aufgezwungen zubekommen finde ich gut und einen richtigen Schritt . Vielleicht ist das eine erste Notlösung um vermeintlich Druck aus dem Kessel zunehmen.
Über die Mali lässt sich streiten. Angreifer und Verteidiger gleiche Mali ?

Also wir sind uns einig, Paradox hat noch ein paar Hausaufgaben :D

Töbu117
Beiträge: 1
Registriert: 15. Februar 2018, 14:41
Wohnort:

Re: Stellaris: AddOn "Apocalypse"

Beitrag von Töbu117 » 5. März 2018, 18:59

Hallo Zusammen

Ich spiele momentan ein Spiel mit den Assimilatoren, schwirigkeit normal. FE, Kriesen etc. auf grundeinstellungen. (Erstes Spiel seit 2.0)

1.) Kann es sein, das die KI deutlich einfacher geworden ist? (war fast das ganze Spiele durch allen jederzeit überlegen (Flotte und Tech)

2.) Ich habe den Aufstiegsvorteil "Enigmatisches Ingenieurswesen" gewählt und kann jetzt die Techs der FE`s sehen. Die Haben dunkelmaterie Schilde oder psionische Schilde (1250 / 1150 Points bei L Slot). Kann ich die irgendwie forschen oder bekomme ich die nur wenn ich das FE angreife? Habe die Schilde Stufe V vor ca. 50 Jahren abgeschlossen

3.) gibt es irgendwo einen aktuellen Techbaum?

Danke für eure Hilfe

Gruss Töbu117

nici0101
Beiträge: 3
Registriert: 24. Februar 2018, 17:22
Wohnort:

Re: Stellaris: AddOn "Apocalypse"

Beitrag von nici0101 » 6. März 2018, 16:29

Der Aufstiegsvorteil hängt nicht direkt damit zusammen, dass du die technlologie der fe siehst. Du kannst dir die Schiffe so oder so anschauen.
Die dunkelmaterie Schilde kannst du eventuell durch die enigmatische Festung bekommen oder halt vom FE. Die Psionischen Schilde kannst du durch den psionischen Aufstiegspfad bekommen. Hoffe konnte dir zumindest etwas helfen.

Benutzeravatar
PhelanKell

Sponsor Gold Sommerspiele 2017
Beiträge: 378
Registriert: 13. Juli 2016, 16:05
Orden: 2
Wohnort: Hannover

Re: Stellaris: AddOn "Apocalypse"

Beitrag von PhelanKell » 29. März 2018, 15:52

Da ist er, der erste Patch:

https://forum.paradoxplaza.com/forum/in ... f.1084988/

Einige sehr gute, wichtige Dinge dabei.
Leider aber auch einige Nervs und Änderungen, die nicht so schön sind :/
Expect the Unexpected

Antworten