Bild

Ab sofort 1x im Monat: Das Infovideo unserer Moderatoren! Mal reinschauen.

Cherryh Update

Lasst uns als Stellaris-Fans Seite an Seite zu den Sternen reisen, riesige Reiche errichten und uns von unseren Abenteuern im All erzählen.
Shakril
Beiträge: 274
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Wohnort: Galathor

Re: Cherryh Update

Beitrag von Shakril » 2. Dezember 2017, 00:53

Wenn man Spieler zwingen will gewisse Systeme besuchen zu müssen, kann man es ähnlich EU 4 mit den Festungen machen.
Aber am Ende war die Stärke von Stellaris eben die Freiheit fliegen zu können wo man wollte. Mit dem neuen Mechanismus wie man Systeme erobern kann hätte mit Warp genauso funktioniert.

Ich denke WIZ hat einfach das durchgedrückt was ihm am besten gefällt (hyperlane) und es einfach nur mit seinen Argumenten erklärt. Hyperlane schränkt ein und macht es zu einem 0815 Weltraumspiel.

Schade eigentlich, denn alle anderen Änderungen finde ich gut.

Benutzeravatar
Cetun
Beiträge: 8
Registriert: 24. November 2017, 00:51
Wohnort:

Re: Cherryh Update

Beitrag von Cetun » 2. Dezember 2017, 01:12

Shakril hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 00:53
Wenn man Spieler zwingen will gewisse Systeme besuchen zu müssen, kann man es ähnlich EU 4 mit den Festungen machen.
Aber am Ende war die Stärke von Stellaris eben die Freiheit fliegen zu können wo man wollte. Mit dem neuen Mechanismus wie man Systeme erobern kann hätte mit Warp genauso funktioniert.

Ich denke WIZ hat einfach das durchgedrückt was ihm am besten gefällt (hyperlane) und es einfach nur mit seinen Argumenten erklärt. Hyperlane schränkt ein und macht es zu einem 0815 Weltraumspiel.

Schade eigentlich, denn alle anderen Änderungen finde ich gut.
Nö das weiß ich nicht, erklär mir bitte mal wie so ein "Festungssystem" ala EU4 in Stellaris funktionieren soll. Ach und die Freiheit, Freiheit, Freiheit, blabla. Warp hatte diese Freiheit. hyperlane hatte Sie beschränkt. Und wer Sie in Stellaris mit Sicherheit nicht hatte war Wurmhole FTL. Wo man alle 500m erstmal ne Station bauen muss um weiter zu kommen. Aber gut, Du hast deine Meinung. ich hab meine. Und meine Meinung ist, das viele verwöhnte Spieler einfach den gemeinsten und imbalanceden Antrieb nach weinen. Und ich versteh das irgendwo auch, ist natürlich schön einen Vorteil gegenüber 2/3 der Galaxie zu haben (ausser in Multiplayer, da hat ehe fast jeder mit Warp gespielt). Aber gebt dem Patch doch wenigstens eine Chance. Wens halt garnicht geht kann man immer nich down patchen. Und Paradox hat in der Vergangenheit bewiesen das Sie sich auch nicht zu schade sind Ideen die nicht funktionieren wieder aus Spielen rauszunehmen. Aber vorher sollte man es wenigstens mal ausprobieren.

p.s. das WIZ Hyperlane bevorzugt call ich mal eiskalt FakeNews. Als Stellaris rauskam und Wiz und sein Kollege mit den komischen Haaren, gestreamt haben, haben die meine ich fast immer WH oder Warp gespielt. umd ich meine mich sogar an ein Zitat von Wiz aus diesen Tagen erinnern zu können, das WH sein Lieblingsantrieb ist.

Golan
Beiträge: 16
Registriert: 6. November 2017, 00:49
Wohnort:

Re: Cherryh Update

Beitrag von Golan » 2. Dezember 2017, 03:13

Dann bin ich wohl einer der wenigen hier im Forum, die tatsächlich Hyperlanes spielen? Zugegeben, nicht im MP (was ich bisher einfach noch nicht gespielt habe), und auch immer mit Hyperlane-Zwang für dir KI, aber es gibt eine schöne taktische Tiefe in der Bewegung, wie man sie beispielsweise auch aus CIV kennt.
Trust me, I'm an Enginseer.

Shakril
Beiträge: 274
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Wohnort: Galathor

Re: Cherryh Update

Beitrag von Shakril » 2. Dezember 2017, 09:34

Cetun hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 01:12

Nö das weiß ich nicht, erklär mir bitte mal wie so ein "Festungssystem" ala EU4 in Stellaris funktionieren soll. Ach und die Freiheit, Freiheit, Freiheit, blabla. Warp hatte diese Freiheit. hyperlane hatte Sie beschränkt. Und wer Sie in Stellaris mit Sicherheit nicht hatte war Wurmhole FTL. Wo man alle 500m erstmal ne Station bauen muss um weiter zu kommen. Aber gut, Du hast deine Meinung. ich hab meine. Und meine Meinung ist, das viele verwöhnte Spieler einfach den gemeinsten und imbalanceden Antrieb nach weinen. Und ich versteh das irgendwo auch, ist natürlich schön einen Vorteil gegenüber 2/3 der Galaxie zu haben (ausser in Multiplayer, da hat ehe fast jeder mit Warp gespielt). Aber gebt dem Patch doch wenigstens eine Chance. Wens halt garnicht geht kann man immer nich down patchen. Und Paradox hat in der Vergangenheit bewiesen das Sie sich auch nicht zu schade sind Ideen die nicht funktionieren wieder aus Spielen rauszunehmen. Aber vorher sollte man es wenigstens mal ausprobieren.

p.s. das WIZ Hyperlane bevorzugt call ich mal eiskalt FakeNews. Als Stellaris rauskam und Wiz und sein Kollege mit den komischen Haaren, gestreamt haben, haben die meine ich fast immer WH oder Warp gespielt. umd ich meine mich sogar an ein Zitat von Wiz aus diesen Tagen erinnern zu können, das WH sein Lieblingsantrieb ist.
Mal vom aggressiven Unterton deines Post abgesehen, so wäre es gut gewesen wenn du auch informiert bist.
Wiz hat MEHRFACH selbst zugegeben, dass er am liebsten Hyperlanes spielt. Wurmlochgenerator war zudem besser als Warp, weil schneller und weiter man springen konnte. Ist aber hiermit mein letzter Kommentar, da ich gehässigkeiten in Diskussionen nicht möchte.

Benutzeravatar
PhelanKell

Gold Sommerspiele 2017
Beiträge: 269
Registriert: 13. Juli 2016, 16:05
Orden: 1
Wohnort: Hannover

Re: Cherryh Update

Beitrag von PhelanKell » 2. Dezember 2017, 09:44

Golan hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 03:13
Dann bin ich wohl einer der wenigen hier im Forum, die tatsächlich Hyperlanes spielen? Zugegeben, nicht im MP (was ich bisher einfach noch nicht gespielt habe), und auch immer mit Hyperlane-Zwang für dir KI, aber es gibt eine schöne taktische Tiefe in der Bewegung, wie man sie beispielsweise auch aus CIV kennt.
Mojen,
ich habe zweimal Hyperlane gespielt. Ganz am Anfang meiner Stellaris-"Karriere". Schließtlich steht da "Anfänger" dran. Von daher...
Erstes Spiel: Ich hatte genau 8 Systeme in denen ich rumspringen konnte. Dann saß da ein FE und hat mich geblockt. In der anderen Richtung war der Spiralarm zuende. Das Spiel konnte ich vergessen. Neustart.
Zweites Spiel: Ich konnte mein Reich auf 5 Planeten ausbauen (ohne Terraforming). Ansonsten saß ich schon wieder fest, da ich nur 2 HL-Ausgänge hatte, die alle durch andere Reiche gingen.

Sorry, aber mir hat das keinen Spaß gemacht. Ich habe dann knapp eine Woche nicht mehr gespielt und dann dem Spiel nochmal eine Chance gegeben. Seitdem nur noch mit Warp bzw. dann später häufiger mit Wurmloch.
Klar, ich hätte mehr Planeten einstellen können. Weniger Reiche etc. Aber ich hasse solche Spielblockierer.

Ja, ich gebe dem neuen System eine Chance. Und einige Ideen dahinter sind wohl auch ganz gut. Aber wenn der Zufall so eine riesige Spaßbremse ist.....
Achja, auch beim Warp gibt es solche Startsysteme, wo man nicht raus kommt. Dem Zufall sei Dank...

Wenn Sie also diese Berechnungen hin bekommen, dass diese Blocker weg sind.... mag vielleicht alles gut werden.
Dennoch sehe ich es als Rückschritt an, ein Alleinstellungsmerkmal zu entfernen.
Expect the Unexpected

Benutzeravatar
F.Bolli
Beiträge: 407
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Cherryh Update

Beitrag von F.Bolli » 2. Dezember 2017, 11:10

PhelanKell hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 09:44
Golan hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 03:13
Dann bin ich wohl einer der wenigen hier im Forum, die tatsächlich Hyperlanes spielen? Zugegeben, nicht im MP (was ich bisher einfach noch nicht gespielt habe), und auch immer mit Hyperlane-Zwang für dir KI, aber es gibt eine schöne taktische Tiefe in der Bewegung, wie man sie beispielsweise auch aus CIV kennt.
Mojen,
ich habe zweimal Hyperlane gespielt. Ganz am Anfang meiner Stellaris-"Karriere". Schließtlich steht da "Anfänger" dran. Von daher...
Erstes Spiel: Ich hatte genau 8 Systeme in denen ich rumspringen konnte. Dann saß da ein FE und hat mich geblockt. In der anderen Richtung war der Spiralarm zuende. Das Spiel konnte ich vergessen. Neustart.
Zweites Spiel: Ich konnte mein Reich auf 5 Planeten ausbauen (ohne Terraforming). Ansonsten saß ich schon wieder fest, da ich nur 2 HL-Ausgänge hatte, die alle durch andere Reiche gingen.

Sorry, aber mir hat das keinen Spaß gemacht. Ich habe dann knapp eine Woche nicht mehr gespielt und dann dem Spiel nochmal eine Chance gegeben. Seitdem nur noch mit Warp bzw. dann später häufiger mit Wurmloch.
Klar, ich hätte mehr Planeten einstellen können. Weniger Reiche etc. Aber ich hasse solche Spielblockierer.

Ja, ich gebe dem neuen System eine Chance. Und einige Ideen dahinter sind wohl auch ganz gut. Aber wenn der Zufall so eine riesige Spaßbremse ist.....
Achja, auch beim Warp gibt es solche Startsysteme, wo man nicht raus kommt. Dem Zufall sei Dank...

Wenn Sie also diese Berechnungen hin bekommen, dass diese Blocker weg sind.... mag vielleicht alles gut werden.
Dennoch sehe ich es als Rückschritt an, ein Alleinstellungsmerkmal zu entfernen.
Aber ein Alleinstellungsmerkmal nur im Spiel zu lassen weil es eins ist, ist eine dumme Entscheidung. Ich kann die Entwickler schon verstehen wenn sie sagen, das die Weiterentwicklung von Features durch die verschiedenen Antriebe gebremst bzw verhindert wird. Das man sagt wir machen einen gravierenden Schnitt, der auch uns weh tut, um das Spiel verbessern zu können, halte ich nicht nur für akzeptabel sondern auch für einen richtigen mutigen Schritt. Seien wir doch mal ehrlich, die Möglichkeit quasi überall hinfliegen zu können, hat doch sämtliche defensiven Taktiken überflüßig gemacht. Krieg spielte sich doch bisher so ab, das man mit seiner Megaflotte die Megaflotte des Gegners stellen mußte und der Überlebende praktisch den Krieg gewonnen hatte. Für mich hat so etwas Null Taktische bzw stategische Tiefe.
Ich habe die letzten Spiele überwiegend mit Hyperlanes gespielt und musste kein einziges Mal aufgrund von schlechter Startposition neu starten.
Außerdem sage ich jetzt mal ganz provokant, das Hyperlanes der am wenigsten genutzte Antrieb ist, ist eine Behauptung ohne Beweise. Ohne represäntative Umfrage aller Stellaris Spieler kann ich genauso gut behaupten das zb der Wurmlochantrieb der beliebteste ist. :D
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

Benutzeravatar
TheGreenJoki

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Bronze Sommerspiele 2017
Beiträge: 313
Registriert: 1. August 2016, 21:01
Orden: 2
Wohnort: Hessisches Bergland

Re: Cherryh Update

Beitrag von TheGreenJoki » 2. Dezember 2017, 12:02

F.Bolli hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 11:10
Ohne represäntative Umfrage aller Stellaris Spieler kann ich genauso gut behaupten das zb der Wurmlochantrieb der beliebteste ist. :D
Ich sage dir, dass im Vergleich zu den anderen beiden Antrieben Hyperlane einfach etwas hinterher hinkt, schon auf Grund der schieren Masse an anderen SciFi Spielen, die auf diesen Antrieb setzen. Ich habe einfach ein Problem damit, dass taktische Tiefe nicht nur durch ein "Straßensystem" geschaffen werden kann, sondern es doch auch anders hätte gemacht werden können (sicher ist der Aufwand dafür ungerechtfertigt hoch und ne wirklich Lösung kann ich hier ja auch nicht präsentieren!). Hyperlanes sind halt der einfachste Weg irgendwie neue Tiefe zu bringen, da nun zum Start weg jeder die selben Waffensysteme und den selben Antrieb zur Verfügung hat.

Das finde ich halt einfach langweilig! o:-)
Cetun hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 01:12
...
Ruhig Brauner, wir sind hier doch alle erwachsene Spieler.

Ich finde das Argument mit dem "Galaktischen Terrain" übrigens recht plump. Als ob ein Volk IMMER und IMMER wieder durch ein System mit Schwarzen Löchern oder Neutronensternen fliegen würde. In sämtlichen SciFi Spähren (Filmbereich) wird UM diese Systeme eine Route berechnet (Star Wars hat dabei auch Hyperantriebe!). Man fliegt halt eigentlich NUR rein wenn man muss! :-
Bleiben wir mal realistisch!

Benutzeravatar
F.Bolli
Beiträge: 407
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Cherryh Update

Beitrag von F.Bolli » 2. Dezember 2017, 13:40

Aber das ist ja auch das Problem was sämtliche SiFi Universen haben. Raumschlachten sind schon mal an sich unmachbar. Das liegt daran das, man wenn man alleine unser Sonnensytem nimmt, eine minimale Masse von Planeten auf einem sehr großen Raum verteilt ist. Wenn also mit maximal lichtschnellen Waffen aufeinander geschoßen wird, muß der Abstand bei einem Raumgefecht sehr gering sein um mit seinen Waffen überhaupt eine Wirkung zu erzielen. Das alleine macht Raumgefechte fast unmöglich.

Zur Veranschaulichung: Unsere sämtlichen Planeten passen in den Abstand zwischen Erde und Mond. Unsere Erde passt ca. 1.000.000 Mal in die Sonne und würde stecknadelkopfgroß in einem Abstand von 16m um die apfelsinengroße Sonne kreisen. Größenverhältnisse im Sonnensystem

Mit den Überlichtantrieben ist es genauso. So lange Einsteins Theorie zur Lichtgeschwindigkeit als maximale Geschwindigkeit nicht wiederlegt ist, kann ich in der SiFi auch einen fliegenden Teppich als Antrieb verwenden, oder ein Raumschiff mit unendlichen Unwahrscheinlichkeitsdrive :-D

Wenn dann also Spieldesigner sagen aufgrund der besseren Spielqualität unseres Spiels entscheiden wir uns für nur noch einen anstatt drei verschiedener Antriebe, halte ich das für durchaus legitim. Das Problem ist mehr ein psychologisches als ein spieltechnisches. Wenn man den Leuten etwas weg nimmt, egal ob sie es vorher genutzt oder ob es für sie sinnvoll war, ist der Aufschrei immer groß. Wenn es von Anfang an in Stellaris nur Hyperlanes gegeben hätte, würden wir diese Diskussion gar nicht führen. Was zeigt wie sinnlos diese eigentlich ist. Ich glaube auch nicht das Stellaris dadurch ein besseres Spiel gewesen wäre. Oder das weniger Leute stellaris gespielt hätten.
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

Benutzeravatar
TheGreenJoki

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Bronze Sommerspiele 2017
Beiträge: 313
Registriert: 1. August 2016, 21:01
Orden: 2
Wohnort: Hessisches Bergland

Re: Cherryh Update

Beitrag von TheGreenJoki » 2. Dezember 2017, 13:54

F.Bolli hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 13:40
Aber das ist ja auch das Problem was sämtliche SiFi Universen haben. Raumschlachten sind schon mal an sich unmachbar. Das liegt daran das, man wenn man alleine unser Sonnensytem nimmt, eine minimale Masse von Planeten auf einem sehr großen Raum verteilt ist. Wenn also mit maximal lichtschnellen Waffen aufeinander geschoßen wird, muß der Abstand bei einem Raumgefecht sehr gering sein um mit seinen Waffen überhaupt eine Wirkung zu erzielen. Das alleine macht Raumgefechte fast unmöglich.

Zur Veranschaulichung: Unsere sämtlichen Planeten passen in den Abstand zwischen Erde und Mond. Unsere Erde passt ca. 1.000.000 Mal in die Sonne und würde stecknadelkopfgroß in einem Abstand von 16m um die apfelsinengroße Sonne kreisen. Größenverhältnisse im Sonnensystem

Mit den Überlichtantrieben ist es genauso. So lange Einsteins Theorie zur Lichtgeschwindigkeit als maximale Geschwindigkeit nicht wiederlegt ist, kann ich in der SiFi auch einen fliegenden Teppich als Antrieb verwenden, oder ein Raumschiff mit unendlichen Unwahrscheinlichkeitsdrive :-D

Wenn dann also Spieldesigner sagen aufgrund der besseren Spielqualität unseres Spiels entscheiden wir uns für nur noch einen anstatt drei verschiedener Antriebe, halte ich das für durchaus legitim. Das Problem ist mehr ein psychologisches als ein spieltechnisches. Wenn man den Leuten etwas weg nimmt, egal ob sie es vorher genutzt oder ob es für sie sinnvoll war, ist der Aufschrei immer groß. Wenn es von Anfang an in Stellaris nur Hyperlanes gegeben hätte, würden wir diese Diskussion gar nicht führen. Was zeigt wie sinnlos diese eigentlich ist. Ich glaube auch nicht das Stellaris dadurch ein besseres Spiel gewesen wäre. Oder das weniger Leute stellaris gespielt hätten.
Ach Bolli der ganze erste Teil ist ein schöner Nebel x)
Aber mal ernsthaft. Ich erwarte ja nicht absolute Richtigkeit. Es muss halt innerhalb des Spielekosmus logisch sein (wer weiß ob da unsere Naturgesetze gelten!).
Ich gehe halt auch vom Spieler her aus und muss sagen, dass ich Wurmloch einfach WIRKLICH hinterhertrauere, da es mal was richtig neues für mich war (Hyperlane hatte man in Sins, Warp in MoO). Daher ist halt erstmal *Sadface* angesagt.

Ich warte natürlich erstmal ab, RIP Stellaris ist es (hoffentlich) für mich auch nicht.
Bleiben wir mal realistisch!

F.A.T.H.E.R.
Beiträge: 86
Registriert: 16. Juli 2017, 15:19
Wohnort: --

Re: Cherryh Update

Beitrag von F.A.T.H.E.R. » 2. Dezember 2017, 14:34

TheGreenJoki hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 12:02

Ruhig Brauner, wir sind hier doch alle erwachsene Spieler.
Ich bin nicht Erwachsen
Streik! Mehr Gehalt für Signaturen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast