Bild

Ab sofort 1x im Monat: Das Infovideo unserer Moderatoren! Mal reinschauen.

Cherryh Update

Lasst uns als Stellaris-Fans Seite an Seite zu den Sternen reisen, riesige Reiche errichten und uns von unseren Abenteuern im All erzählen.
Benutzeravatar
F.Bolli
Beiträge: 407
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Cherryh Update

Beitrag von F.Bolli » 27. Oktober 2017, 15:41

In der Tat geht es den Entwicklern darum das sich der Kampf auf wichtige relevante Systeme konzentriert und das militärische Basen mit gegnerischen Flotten ernsthaft mithalten können.
Ich persönlich finde allles was ein spammen von Sachen verhindert bzw. einschränkt schon mal gut :D Wie hier mit dem Starbase-Cap.
Wie das ganze Balancing und die Umsetzung aussieht, darüber können wir noch etliche Wochen spekulieren. ;-)
Interesant wird ja auch noch, was sonst noch alles am Gameplay verändert wird. :-O
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

F.A.T.H.E.R.
Beiträge: 85
Registriert: 16. Juli 2017, 15:19
Wohnort: --

Re: Cherryh Update

Beitrag von F.A.T.H.E.R. » 27. Oktober 2017, 16:10

Hoffentlich sind die Änderung teil des Patch

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 359
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Cherryh Update

Beitrag von Khardros » 28. Oktober 2017, 15:32

Wenn du die Aufteilung in kostenlosen Patch und kostenpflichtigen DLC meinst und daß die Änderungen mit dem Grenz-System & Stationen in den kostenlosen Patch sollen: da es sich um solch tiefgreifende Veränderungen in der gesamten Spielmechanik handelt, bleibt denen garnix anderes übrig, als das in den kostenlos Patch zu packen.
Zwei unterschiedliche Mechaniken, um die Grenzen auszuweiten, machen ja auch keinerlei Sinn, das würde garnicht passen sonst ... das muß jeder Spieler nutzen dann :-?

Benutzeravatar
F.Bolli
Beiträge: 407
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Cherryh Update

Beitrag von F.Bolli » 29. Oktober 2017, 00:31

im Dev Forum heißt es ja auch Patch und nicht DLC
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 359
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Cherryh Update

Beitrag von Khardros » 2. November 2017, 13:48

Sehr sehr schade! Es werden alle Antriebe bis auf Hyperlane-FTL aus dem Spiel genommen ... :-S

Hyperlanes werden soweit geändert, daß man immer an dem entsprechenden Punkt im System sein muß, um eine Lane nutzen zu können: heißt man muß immer quer durchs System düsen, um eine weitere Lane nutzen zu können ... wird das Spiel noch mehr verlangsamen (wobei das garnicht soooo schlecht is).

Warp & Wurmloch-Antriebe sind ganz raus. Es wird ein paar wenige statische Wurmlöcher geben und auch ein paar "alte" Gateways, quasi sowas wie antike Stargates. Jumpdrive & Psi-Jumpdrive werden eine schnellere Version des Hyperlane-Drives sein, allerdings mit der Option, die Hyperlanes zu ignorieren und "direkt" zu springen.
So ein direkter Sprung bringt allerdings eine massive Abklingzeit und damit verbunden zusätzlich eine Schwächung der Kampfkraft usw. mit sich. In einem Krieg also meist nicht wirklich zu gebrauchen.


Tja, meiner Meinung nach eine fatale Änderung, da ich die Freiheiten der Antriebswahl und der verschiedenen Antriebe als eines der besten Features im Spiel betrachtet habe bisher.
Klar, jetzt ist es immer ausgeglichen und man kann sogar die Dichte der Hyperlanes in einer Galaxie bestimmen beim Start, man kann sogar manche Wurmlöcher usw. nutzen und viel taktischer/strategischer vorgehen im Kriegen bzw. auch bei der Einrichtung von Verteidigungspunkten - aber es wird sehr viel Freiheit genommen und das Spiel vereinfacht: bloß nicht den Intellekt der Spieler fordern ... %-(

Benutzeravatar
F.Bolli
Beiträge: 407
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Cherryh Update

Beitrag von F.Bolli » 2. November 2017, 16:09

:shock: In Bezug auf die weitere Spielentwicklung kann ich den Schritt durchaus nachvollziehen. ABER ich empfand die verschiedenen Antriebe immer als Spielbereicherung auf die man sich auch in strategischer Hinsicht einstellen musste.
Wenn es nur noch Lanes gibt, ist die Gefahr groß, das sich die Spielweise des Early Rush als zu übermächtig erweist. Es gewinnt derjenige der als erster entscheidende Choke Points besetzt. :sad:
Ich hoffe mal das dem noch entgegengewirkt wird.
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

Benutzeravatar
TheGreenJoki

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Bronze Sommerspiele 2017
Beiträge: 313
Registriert: 1. August 2016, 21:01
Orden: 2
Wohnort: Hessisches Bergland

Re: Cherryh Update

Beitrag von TheGreenJoki » 2. November 2017, 17:16

Ist für mich ein ziemlicher RIP Grund für Stellaris, wodurch ich massiv Interesse am Spiel jetzt schon verliere. Es wird zu nem 0815 SciFi Spiel mit Hyperlanes.

Wiz hat allerdings schon immer betont, dass seiner Meinung nach Hyperlanes der einzig wahre Antrieb ist und das hätte er auch ruhig ins DD schreiben können, statt mit "reiflicher Überlegung und Absprache mit Spielern" reinzuschreiben. Da wurden nämlich entweder nicht die richtigen oder garkeine Leute befragt.

Schade. Das Spiel wirft meiner Meinung nach 50% Spieltiefe in die Tonne...
Bleiben wir mal realistisch!

Benutzeravatar
PhelanKell

Gold Sommerspiele 2017
Beiträge: 268
Registriert: 13. Juli 2016, 16:05
Orden: 1
Wohnort: Hannover

Re: Cherryh Update

Beitrag von PhelanKell » 2. November 2017, 18:59

Mojen,

wenn man sich so einige Seite anschaut, sind sehr viele wirklich offen für das neue System. Ja, irgendwie schon glücklich.

Meiner Meinung nach ist der Grund ganz klar. Man hat Arbeit in Hyperlanes und diese Pfeile im System gesteckt; und bisher hat es keine *** interessiert. Wenn man Nutzerdaten erhoben hätte, würde da wahrscheinlich 90% für Warp & Jump zusammen kommen.

Nein, nur (teilweise) Spaß.
Mit dem neuen System der Outposts/Starbases ist es nur logisch mit den Hyperlanes und dem durch´s System fliegen. Denn sonst würden die Stationen für´n Ar*** sein :roll: Die Frage ist halt nur, wie viele Stationen kann man so stellen, dass man sein Reich auch wirklich abriegeln kann (wenn man das will). Denn die Anzahl ist ja begrenzt.
Was meiner Meinung nach aber auch die taktische Tiefe nimmt. Denn mal irgendwo vorbei schleichen, ist nicht wirklich drin.

Auf den ersten finde ich es auch der größte Sch***. Aber vielleicht ist es nachher garnicht mehr so schlimm.
Sorgen macht mir nur der Glücksfaktor mal wieder. Diesmal halt dann Wurmloch/Stargate.

Grüße
Expect the Unexpected

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 359
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Cherryh Update

Beitrag von Khardros » 2. November 2017, 21:33

Natürlich hat es Vorteile und man kann entsprechend manche besonders wichtigen Systeme, wo alle durch müssen, extrem abriegeln - aber auch nur zu einem bestimmten Punkt und in einer reinene Hyperlane-Runde im MP hatten wir vor Monaten sowas mal versucht und ... irgendwie ... war das extrem öde ^^

Sicherlich freuen sich diejenigen, die eh nur auf Krieg ausgerichtet sind und gerne taktisch vorgehen und Stationen bauen usw.
Spieltiefe wird aber genommen! Da hat Joki ganz Recht!
Fast jedes Spiel in dem Genre hier hat doch nur Hyperlanes und Stellaris war eine der ganz ganz wenigen, rühmlichen Ausnahmen.

Gut, es klingt schon wieder besser, wenn man wirklich diese Wurmlöcher und vor allem die Sternentore/Gateways ins Spiel bringt, die man später wohl sogar auch selbst bauen kann - das kann nochmal einiges von der verlorenen Spieltiefe wieder zurückholen ... und ganz im Ernst: sowas wünsche ich mir bei Stellaris schon seit Release des Spiels ...
Aber wenn wir mal ehrlich sind: Paradox vermurkst sowas auch sehr gerne mal! Balancing ist nicht so deren Stärke ;)
Da kommt wieder der Glücksfaktor ins Spiel, der mir auch Sorgen macht, PhlenKell.

Aber gut, die Hyperlanes passen viel besser zu der neuen Grenzmechanik und der Sensormechanik. Daher müssen wir da wohl durch. Es wird einige gute Änderungen geben, aber die Beschränkung auf Hyperlane zählt definitiv nicht dazu, meiner Meinung nach.
Aufhören mit Stellaris werde ich wahrscheinlich aber nicht, da es leider einfach keine wirklich Alternative (in Echtzeit) gibt momentan - außer verstärkt EU4 zu spielen :-BD

Benutzeravatar
TheGreenJoki

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Bronze Sommerspiele 2017
Beiträge: 313
Registriert: 1. August 2016, 21:01
Orden: 2
Wohnort: Hessisches Bergland

Re: Cherryh Update

Beitrag von TheGreenJoki » 3. November 2017, 11:53

Khardros hat geschrieben:
2. November 2017, 21:33

Fast jedes Spiel in dem Genre hier hat doch nur Hyperlanes und Stellaris war eine der ganz ganz wenigen, rühmlichen Ausnahmen.
Damit wird Stellaris halt irgendwie zu einem laggenden Sins of a solar Emipre mit mehr Planetenmechaniken... Irgendwie nicht das wofür es meiner Meinung nach steht.

Natürlich muss man abwarten, wie sich das Spiel entwickelt, ich hätte es begrüßt, dass man einfach nicht mehr verschiedene Antriebe pro Spiel hat, sondern einfach vorher auswählt welche Art alle haben sollen (also das jetzige System mehr oder minder beibehalten).
Khardros hat geschrieben:
2. November 2017, 21:33
Aber wenn wir mal ehrlich sind: Paradox vermurkst sowas auch sehr gerne mal! Balancing ist nicht so deren Stärke ;)
Das kommt auchnoch hinzu.
Bleiben wir mal realistisch!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast