Bild

Neuer Anmeldeschluss! SpellForce-Strategen, das Tribullische Turnier ruft Euch. Mehr Infos hier!

Stellaris: Utopia

Lasst uns als Stellaris-Fans Seite an Seite zu den Sternen reisen, riesige Reiche errichten und uns von unseren Abenteuern im All erzählen.
Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2822
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Wrocław

Re: Stellaris: Utopia

Beitrag von Zak0r » 2. März 2017, 09:45

SinBringer hat geschrieben: Och, es wäre schon auch schön, wenn die KI mal Blocker entfernen würde, das könnte durchaus auch helfen :-
Das tut sie eigentlich. Siehe WB-02 und die Chuna P'tah. :mrgreen:

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 244
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Stellaris: Utopia

Beitrag von SinBringer » 2. März 2017, 12:14

Das mag sein, allerdings habe ich oft genug KI-Imperien erobert in denen selbst auf dem Hauptplaneten noch Blocker zu finden waren und das nach 50+ Spieljahren.

Benutzeravatar
Neflatur
Beiträge: 41
Registriert: 11. August 2016, 14:34
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Stellaris: Utopia

Beitrag von Neflatur » 2. März 2017, 20:14

Zak0r hat geschrieben:
SinBringer hat geschrieben: Och, es wäre schon auch schön, wenn die KI mal Blocker entfernen würde, das könnte durchaus auch helfen :-
Das tut sie eigentlich. Siehe WB-02 und die Chuna P'tah. :mrgreen:

Also meiner Erfahrung nach tut die KI das auch (Blocker), allerdings nicht so schnell. Wärend wir Spieler meist eine Kette an Befehlen auf jedem einzelnen Planeten geben, macht die KI eins nach dem anderen. Was auch wichtig ist und ich selbst ab und an schon nicht beachtet habe, die Sektoren brauchen Rohstoffe. Es kommt mir so vor als ob die KI hier eine Prioritätenliste hat und zB Blocker nicht an oberster stelle stehen. Hat ein Sektor also nicht über eine bestimmte Menge Rohstoffreserven, werden niedrigere Prioritäten nicht angepackt.
www.neflatur.de - Spielereviews, Tipps & Tricks, Guides und Lets Plays
neflatur bei youtube

Khardros

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Gold Sommerspiele 2017 Silber Sommerspiele 2017
Beiträge: 359
Registriert: 7. September 2015, 17:43
Orden: 3
Wohnort: Minden

Re: Stellaris: Utopia

Beitrag von Khardros » 2. März 2017, 22:53

Ich meine irgendwo mal gelesen zu haben, daß die KI immer nur einen einzigen Befehl ausführen kann - also wenn ein Gebäude im Bau ist in einem Sektor, muß das erst fertig werden, bis ein neues irgendwo gebaut wird ... egal auf welchem Planeten in diesem Sektor. Ich konnt etwas vergleichbares auch bei der Roboterproduktion der Sektor-KI beobachten, kann aber auch nur Zufall gewesen sein.

Das würde bedeuten, daß die KI zwar durchaus baut und Blocker entfernt usw., aber einfach nur eeeeendloooos langsam is ... :-?

Benutzeravatar
Thuranis
Beiträge: 239
Registriert: 7. Mai 2016, 23:40
Wohnort: Hamburg

Re: Stellaris: Utopia

Beitrag von Thuranis » 2. März 2017, 23:50

Bei meiner aktuellen Singelplayer Runde konnte ich beobachten das die Sektor KI immer nur ein Gebäude zur Zeitbauen kann. Roboter und Raumhafenmodule hingegen unbegrenzt.

Bei Robotern macht sie es aber erst wenn die Ressourcen über 2,5K liegen, sonst baut sie auch immer nur ein Zurzeit. Und wenn ich mir dieses Bild anschaue wird sich da wohl nicht genug dran ändern.
Bild
Wer Rechtschreib- und vor allem Grammatik Fehler findet, darf sie behalten oder ignorieren.

Benutzeravatar
Teppic
Moderator
Beiträge: 1192
Registriert: 2. Mai 2015, 09:07
Wohnort: Köln

Re: Stellaris: Utopia

Beitrag von Teppic » 3. März 2017, 10:21

Aua, logische Folge demnach ist, dass man versucht immer nur einen Planeten in einen Sektor zu packen und
alle Planeten, die nahezu schon fertig sind in den letzten Sektor für fertige Planeten transferiert und dort einfach
das Tile Redevelopement verbietet (Sry, habe den dt. Ausdruck nicht im Kopf)
Da macht auf einmal die Forschung für ein höheres Sektroren-Limit sinn. Also nur innerhalb der Stellaris-Logik... 8-X

Online
Benutzeravatar
TheGreenJoki

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Bronze Sommerspiele 2017
Beiträge: 313
Registriert: 1. August 2016, 21:01
Orden: 2
Wohnort: Hessisches Bergland

Re: Stellaris: Utopia

Beitrag von TheGreenJoki » 3. März 2017, 10:44

Kann natürlich auch sein, dass die Sektor AI nun nach dem Planen direkt das nächste Gebäude startet (was sie aktuell meiner Meinung nach noch nicht macht, wenn ich die Ressourcen in meinem Sektor beobachte). Nicht optimal aber immerhin besser!
Bleiben wir mal realistisch!

Lotuc

Stellaris WB-03 RP Preis
Beiträge: 105
Registriert: 4. Juli 2016, 14:34
Orden: 1
Wohnort:

Re: Stellaris: Utopia

Beitrag von Lotuc » 3. März 2017, 10:55

Also Fazit, die KI ist Müll. und ich denke ehrlich gesagt, dass die KI die baut, die selbe dümmliche KI ist, gegen die man auch spielt, nur das die eben keine Flotten baut. Deswegen sehn die KI-Imperien auch genauso desolat aus, wie die Sektoren.

Witzigerweise meinte Paradox beim Stream letztens, sie würden die Sektor-KI massiv verbessern, aber ich habe da massive Zweifel dran ...
Die sind einfach zu Blöd ne gescheite KI zu programmieren. :roll:
PREPARE FOR UNFORESEEN CONSEQUENCES

Benutzeravatar
General Feierabend

Stellaris WB-03 RP Preis
Stabschef
Beiträge: 1719
Registriert: 10. Mai 2015, 10:28
Orden: 2
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Stellaris: Utopia

Beitrag von General Feierabend » 3. März 2017, 11:42

Deshalb, besser im MP gegen natürliche Intelligenz spielen :-! :AR!

Benutzeravatar
F.Bolli
Beiträge: 407
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Stellaris: Utopia

Beitrag von F.Bolli » 3. März 2017, 15:22

Lotuc hat geschrieben:Also Fazit, die KI ist Müll. und ich denke ehrlich gesagt, dass die KI die baut, die selbe dümmliche KI ist, gegen die man auch spielt, nur das die eben keine Flotten baut. Deswegen sehn die KI-Imperien auch genauso desolat aus, wie die Sektoren.

Witzigerweise meinte Paradox beim Stream letztens, sie würden die Sektor-KI massiv verbessern, aber ich habe da massive Zweifel dran ...
Die sind einfach zu Blöd ne gescheite KI zu programmieren. :roll:
Es gibt keine gescheite KI. Jedenfalls keine die einem menschlichen Spieler auch nur annähernd das Wasser reichen kann. Wer so etwas erwartet sollte lieber MP spielen als auf die "dummen" Entwickler schimpfen.
Zitat:"Künstliche Intelligenz: . . . Oftmals wird damit aber auch, besonders bei Computerspielen, eine nachgeahmte Intelligenz bezeichnet, womit durch meist einfache Algorithmen ein intelligentes Verhalten simuliert werden soll." von Wikipedia.
Der Knackpunkt sind hier die meist einfachen Algorithmen und das simulierte Verhalten. Mit keiner Maschine kann man heutzutage auch nur annähernd die menschliche Gehirnleistung nachahmen. Ein Computer ist nichts weiter als eine gigantische Addiermaschine die zudem auch noch auf zwei Ziffern beschränkt ist (1/0) In keinster Weise kann eine Maschine neue Datenverknüpfungen erstellen und somit etwas wie Kreativität erzeugen. Wie schon im Zitat genannt, es werden mehr oder weniger komplizierte Algorithmen abgearbeitet.

Bei einem Spiel mit relativ wenigen Regeln und begrenztem Spielfeld, wie zB Go oder Schach, ist es möglich für einen Großteil der auftretenen Situationen den passenden Algorithmus zu programmieren und so einen adäquaten Gegner für den Menschen zu schaffen, der diesen auch schlagen kann. So bald das Spiel aber komplexer wird kann man nicht mehr für jede Situation den passenden Algorithmus finden. Zumal der menschliche Gegenspieler auch ungewöhnliche Spielzüge ausprobiert, die so nicht vom Programmierer im Rahmen des Spielablaufs vorgesehen waren. (Exploit)

Lange Rede kurzer Sinn, schimpft nicht immer über die "unfähigen" Programmierer. :-BD
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast