Bild

Alle Jahre wieder - die Weihnachtsfeier unserer Community! Hier geht's lang.

Cherryh Update

Lasst uns als Stellaris-Fans Seite an Seite zu den Sternen reisen, riesige Reiche errichten und uns von unseren Abenteuern im All erzählen.
McBudaTea
Beiträge: 7
Registriert: 2. Juli 2017, 19:47
Wohnort:

Re: Cherryh Update

Beitrag von McBudaTea » 2. Dezember 2017, 22:09

Aus meiner Sicht ist Stellaris kein Spiel, dass besonders viel strategische Tiefe besitzt. Es gibt zwar sehr viele verschiedene Spielmachaniken, aber viele sind nicht wirklich miteinander verbunden oder es gibt eine klar beste Option. Viele Spiele erreichen eine größere Tiefe, mit weniger Mechaniken. Die aktuelle DLC-Politik von Paradox bei den aktuellen Spielen (CK2, EU4, Stellaris und Hoi4) trägt viel dazu bei.

Die neuen Patches und DLCs bringen immer neuen Mechaniken mit, welche aber oft isoliert sind. Eine Mechanik für Religion x ist verhältnismäßig leicht zu implementieren, ohne das es das Spiel für die Spieler ohne DLCs zu zerstört und Multiplayer zu beeinträchtigen. Das ganze ist gut, um die Lebensspanne eines Spieler zu verlängern. Es gibt regelmäßig neue Inhalte, die man ausprobieren kann, jedoch ist es damit nicht möglich, das Spiel deutlich zu verbessern.

Das man jetzt grundlegende Mechaniken rausnimmt und versucht, dass Spiel stärker um einen Antrieb zu gestalten, ist eine mutige Entscheidung. Ob das gelingt wird sich zeigen.

McBudaTea
Beiträge: 7
Registriert: 2. Juli 2017, 19:47
Wohnort:

Re: Cherryh Update

Beitrag von McBudaTea » 2. Dezember 2017, 22:48

F.A.T.H.E.R. hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 20:26
Deswegen werden alle Teams, die die Engine benutzen zusammen arbeiten.
Es ist ja nicht so, dass die gleichen Leute, die an einem Spiel arbeiten, gleichzeitig an allen Elementen mitarbeiten.

Die Engine wird in der Regel von verhältnismäßig wenigen Leute über einen sehr langen Zeitraum erstellt werden. Es ist nicht besonders gut auf vielen Leute verteilbar. Der Großteil der Personen kommen generell erst später im Entwicklungsprozess und haben andere Fähigkeiten. Änderung an der Engine sind auch immer besonders schwer, da einen einzelnen Punkt immer so viele Dinge dranhängen können.

Bei einem weiterentwickelten Software, kann eine Änderung tief im Code zu komplett unerwarteten Resultaten führen. Damit ein Code auf mehreren Kernen statt auf einem läuft, sind oft drastische Änderungen nötig. Das ist keinesfalls trivial. Sehr wahrscheinlich muss wahrscheinlich die halbe Engine umgeschrieben werden.

Benutzeravatar
F.Bolli
Beiträge: 407
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Cherryh Update

Beitrag von F.Bolli » 2. Dezember 2017, 23:41

Icefire hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 16:51
Erfahrungswerte von etwas 20 Jahren in dem Genre. (Bei solchen Worten fühl man sich immer so alt. :cry: ) Aber wir sind alle dafür offen, wenn es auch gut wird ... und dieser Beweis muss erst angetreten werden. Solange überwiegt die Skepsis.

Bei meinen Erfahrungswerten von etwa 30 Jahren in dem Genre (Ich fühle mich richtig alt. :cry: ) Überwiegt bei mir immer noch der Optimismus. :-BD
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

Benutzeravatar
TheGreenJoki

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis Bronze Sommerspiele 2017
Beiträge: 313
Registriert: 1. August 2016, 21:01
Orden: 2
Wohnort: Hessisches Bergland

Re: Cherryh Update

Beitrag von TheGreenJoki » 3. Dezember 2017, 16:26

F.A.T.H.E.R. hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 14:34
TheGreenJoki hat geschrieben:
2. Dezember 2017, 12:02

Ruhig Brauner, wir sind hier doch alle erwachsene Spieler.
Ich bin nicht Erwachsen
Vom Verhalten her kann man das trotzdem sein :-BD
Bleiben wir mal realistisch!

Lotuc

Stellaris WB-03 RP Preis
Beiträge: 105
Registriert: 4. Juli 2016, 14:34
Orden: 1
Wohnort:

Re: Cherryh Update

Beitrag von Lotuc » 5. Dezember 2017, 01:28

Ist zwar Schade für einige Mods die dadurch obsolet werden, aber mit diesem Update hauen die Knalltüten Paradox endlich das rein, was ich mir in Partien sowieso immer einstelle. Endlich wird das Spiel mal zu einem richtigen Strategiespiel. Bisher war das ja immer nur ein "wer zuerst groß wird gewinnt"-Spiel, das hatte mit Strategie nichtmehr viel zu tun.

Wenn die Änderungen so klappen, wie versprochen, wird das endlich mal richtig geil sich einzugraben, weil das endlich mal einen Sinn erfüllt. :D
PREPARE FOR UNFORESEEN CONSEQUENCES

Benutzeravatar
PhelanKell

Gold Sommerspiele 2017
Beiträge: 265
Registriert: 13. Juli 2016, 16:05
Orden: 1
Wohnort: Hannover

Re: Cherryh Update

Beitrag von PhelanKell » 5. Dezember 2017, 13:53

Mojen,

aber Lotuc, was ändert sich denn dann?

Der große Blobb hat mehr Res und schickt dir einfach ständig die größeren (mehrere) Flotten auf deine Def-Anlagen.
Du verlierst also genauso.

Die einzige Verbesserung, die ich sehe, dass man sich nicht mehr mit einem oder zwei Außenposten ein riesiges Stück "Land" sichern kann, was dann ins Reich hinein wächst.
Aber genauso, wie man derzeit Einigkeit übelst raushauen kann, kann man das mit Einfluss wahrscheinlich auch, dass man sich schnell viele Systeme sichern kann.
Also auch wieder: Wer schnell groß wird, hat Vorteile.
Expect the Unexpected

McBudaTea
Beiträge: 7
Registriert: 2. Juli 2017, 19:47
Wohnort:

Re: Cherryh Update

Beitrag von McBudaTea » 5. Dezember 2017, 15:05

PhelanKell hat geschrieben:
5. Dezember 2017, 13:53
Mojen,

aber Lotuc, was ändert sich denn dann?

Der große Blobb hat mehr Res und schickt dir einfach ständig die größeren (mehrere) Flotten auf deine Def-Anlagen.
Du verlierst also genauso.

Die einzige Verbesserung, die ich sehe, dass man sich nicht mehr mit einem oder zwei Außenposten ein riesiges Stück "Land" sichern kann, was dann ins Reich hinein wächst.
Aber genauso, wie man derzeit Einigkeit übelst raushauen kann, kann man das mit Einfluss wahrscheinlich auch, dass man sich schnell viele Systeme sichern kann.
Also auch wieder: Wer schnell groß wird, hat Vorteile.
Eine grössere Nation sollte auch Vorteile haben, die Frage ist nur, wie stark diese sind.

Um mal einen Vergleich mit EU4 zu bringen:
In EU4 gibt es 2 Mechaniken, welche es in Stellaris so nicht gibt: Frontbreite und Verschleiß
Frontbreite sorgt dafür, das bereits bei einer mittleren Nation nicht alle Truppen gleichzeitig in einer Schlacht kämpfen können. Verschleiß sorgt dafür, dass Armeen im Feindesland in Laufe der Zeit Schaden erleidet. Eine grössere Nation wird in der Regel eine kleinere Nation militärisch schlagen können. Sie wird aber trotz allem relevante Verluste erleiden. In Stellaris dagegen werden die Verluste umso geringer, wie grösser die Flotte ist.
Mein Eindruck ist auch, dass sich in EU4 ein qualitativer Nachteil Höhere Auswirkungen hat, als in Stellaris. Insbesondere wegen der Frontbreite kann eine bessere Armee eine zahlenmaessig weit überlegenere Armee besiegen.

Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2803
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Wrocław

Re: Cherryh Update

Beitrag von Zak0r » 5. Dezember 2017, 15:50

Das wäre ja theoretisch auch etwas, das sie in Stellaris einbauen könnten. Frontbreite in dem Sinne, dass dann halt nicht alle Schiffe schießen könnten, weil vor ihnen verbündete Schiffe die Schusslinie blockieren. Selbst bei dreidimensionaler Anordnung ist irgendwann halt alles in Schussreichweite voll, wenn man nicht sagt, dass Schiffe auch ineinander sein dürfen. Und Verschleiß in dem Sinne, dass große Ansammlungen von Schiffen dann zu Kollisionen und damit Beschädigungen führen oder dass nicht mehr genug Ersatzteile nachgeliefert werden können, wenn die Flotte den Heimathafen verlässt. Das Limit kann sich ja auch genauso wie bei EU4 dann mit zunehmender Technologie vergrößern.

Shakril
Beiträge: 267
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Wohnort: Galathor

Re: Cherryh Update

Beitrag von Shakril » 5. Dezember 2017, 15:57

Im Dev Diary haben sie etwas eingabut was ein wenig in die Richtung gehen soll.
Sie werden in den Shclachten das Ungleichgewicht in den kaempfn einfließen lassen.
In Zahlen Ausgedrückt:

Wenn eine Flotte 110 Schiffe hat und eine andere hat 100 Schiffe, bekommt die kleiner Flotte in dem Beispiel ein 10% Kampfbonus.
Dabei wird nur die Anzahl der Schiffe berücksichtigt bzw. Flottenpunkte (was ich richtig finde). Die Ausrüstung der Schiffe spielt daher sehr wohl eine Rolle. Sprich eine kleinere Flotte die aber besser ausgerüstet ist, wird vermutlich sogar gewinnen gegen eine Zahlenmäßig überlege Flotte, weil der Kampfbonus die kleinere Anzahl an schiffen etwas ausgleicht. Nun soweit die Theorie halt.

Was kleineren Flotten auch entgegenkommt sit die Tatsache, dass Schiffe auch flüchten können und so flotten zwar besiegt aber nicht automatisch vernichtet wird. Der FTL jump während der schlacht war da bislang eher eine verlegenheitslösung.

Benutzeravatar
Icefire
Beiträge: 108
Registriert: 5. Mai 2017, 14:49
Wohnort:

Re: Cherryh Update

Beitrag von Icefire » 7. Dezember 2017, 13:45

Und das nächste Dev Diary ist draußen:

- zum Start hat man nicht nur alle 3 Waffentypen sondern auch Stufe 1 Schilde, Panzerung und Energie-Buffer für Aux-Slots -> Begründung: damit man von Anfang an Counterplay betreiben kann
- die Techs erhalten eine neue Tier-Zuweisung und es kommt ein neues Tier dazu
- Steigerung der Stärke von z.B. Waffen mit jeder Tech-Stufe wird erhöht
- FE erhalten einzigartige Techs, die man aus ihren Schiffswracks bergen kann
- die Berechnung der Tech- und Unity-Kosten/Beeinflussung werden verändert -> Techs werden teurer, Bevölkerung wird nicht mehr mit einberechnet, Anzahl der Planeten UND der Systeme haben Einfluss darauf, wobei Planeten im Verhältnis weniger zählen als Systeme

Quelle:
https://forum.paradoxplaza.com/forum/in ... h.1059317/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast