MoO Collector´s Edition

Seid ihr bereits der Herrscher von Orion? Oder möchtet ihr einer werden? Wie auch immer: euer Weg zu Master of Orion sollte euch zu diesem Ort führen.
Antworten
Benutzeravatar
DocRaiden
Moderator
Beiträge: 477
Registriert: 16. Juni 2015, 14:12
Wohnort:

MoO Collector´s Edition

Beitrag von DocRaiden » 25. August 2016, 14:32

Zum heutigen offiziellen Release stellt sich die Frage, ob die in der Collection enthaltenen Teile 1-3 wirklich ein Kaufargument sind? Oder ist es nicht doch eher eine „unnötige“ Dreingabe?

Denn wer die Prequels bereits gespielt hat, wird diese wohl eher nicht nochmal hervorkramen, oder? Vielleicht sogar den Reboot gar nicht erst kaufen, weil die alten MoOs ja eh viel besser waren? Und was ist mit den unbedarften Neueinsteigern, die die Vorgänger maximal aus den Lagerfeuererzählungen der alten Strategieriege kennen? Interessiert die ein Sprung zurück in der Zeit tatsächlich? Sind beispielsweise moderne Optik, Menüführung oder Intuitivität heute nicht viel zu weit entfernt von den damaligen Originalen?

Oder gibt es am Ende doch Gründe, warum die Teile 1-3 unbedingt in der Collector´s Edition enthalten sein sollen?

Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 241
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: MoO Collector´s Edition

Beitrag von SinBringer » 26. August 2016, 08:06

Nun, ich denke als Dreingabe ist es doch durchaus okay, die 3 Titel drauf zu packen, zumindest hat man dann diese alten Teile (und MoO war damals mein allererstes Spiel, das ich mir gekauft hatte) auch in einer heute lauffähigen Version zur Hand.
Ich denke für Spieler (wie mich) ist das zwar kein zwingendes Kaufargument, aber was sollte dagegen sprechen nochmal eine Runde mit den Ahnen zu drehen, natürlich kann die Grafik kein Argument dafür sein, aber seien wir einmal ehrlich, sicher gibt es irgendwo eine Schmerzgrenze bei der man sich die Grafik ums Verrecken nicht mehr antun kann/möchte (als Beispiel nehme ich hier einmal die Urversion von X-Wing oder StarCraft) weil es wirklich nur noch weh tut sich das an zu sehen, aber Grafik kann ein wirklich gutes Spiel am Ende nicht plötzlich schlecht machen.
Ich gebe zu, dass ich üblicherweise immer einmal wieder eine Runde AoE II oder CC Red Alert spiele und gespielt habe weil z.B. RA eine recht knackige Kampagne hatte oder auch die aufgehübschte Version von X-Wing von 1998, auch wenn die Grafik alles andere als zeitgemäß ist.

Hinzu kommt, dass der MoO Reboot ja durchaus auch genau die Spieler anspricht (und ansprechen möchte), die diese alten Spiele kannten und selbst für jemanden, der erst mit dem Reboot über die Serie stolpert könnte ein Blick auf den zweiten Teil sich durchaus lohnen, da sich der Reboot ja doch in einigem eher hieran anlehnt und so schlecht empfinde ich die Menüführung der alten MoO-Teile nicht (nehmen wir mal den verhunzten 3ten Teil aus, der die Marke ja eher an die Wand fuhr), eigentlich ist mindestens der 2te Teil noch immer ohne Abstriche spielbar und wer sich ohnehin nicht wirklich mit dem Echtzeit-Kampfsystem anfreunden kann oder einfach mal wieder eine Runde mit rundenbasierten Raumkämpfen drehen möchte, der wird ohnedies auch MoO II nochmal spielen wollen.

Ob einem natürlich diese 3 Spiele zusätzlich ~12 Euro wert sind muss jeder für sich selber entscheiden, da ich mir ohnehin den EA zugelegt hatte stellt sich für mich diese Frage ohnedies nicht, aber die böse Menschen-Fraktion fand ich halt schon recht schick, wenngleich das Spiel mich am Ende doch nicht annähernd so fesseln kann wie ich anfangs dachte. Als unbedarfter Einstieg ins 4X-Weltraum-Genre ist es aber sicherlich ein guter Griff.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast