Bild

Mehr Infos? Gerne.

Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Seid ihr bereits der Herrscher von Orion? Oder möchtet ihr einer werden? Wie auch immer: euer Weg zu Master of Orion sollte euch zu diesem Ort führen.
Benutzeravatar
SinBringer
Beiträge: 236
Registriert: 6. Mai 2016, 19:00
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von SinBringer » 2. Juli 2016, 14:30

Also, ich habe mir heute dann mal ein Spiel mit dem Phase 5 Update angeschaut (gestern kurz begonnen) in einer riesigen Spiral-Galaxie mit der KI auf normal.

Im Grunde hat sich am Spiel seit Phase 2 (mit Phase 3 kam ja Stellaris heraus und das Spiel stürzte auch recht häufig aus dem Raumschiffsbaukasten heraus ab), also legte ich es beiseite, nicht wirklich viel - aus meinem Gefühl heraus - geändert, man hat aber zumindest den Schiffsbaukasten für mein Empfinden wieder intuitiver hinbekommen und ich hatte keinen Crash.
Gut, es wurden ein paar Forschungen und Forschungswahlmöglichkeiten geändert, aber ich habe eigentlich bei meinem Spiel mit den Terranern genauso gespielt wie zu Phase 2-Zeiten, mit der Ausnahme, dass ich Spione auf meinen Randplaneten zur Prävention gegen fremde Spione abgesetzt habe.
Ich habe mich, genauso wie vor 2 Monaten, darauf konzentriert meinen Konkurrenten innerhalb der instabilen Wurmlöcher klein zu halten bzw. zu überrennen, dann tüchtig kolonisiert und meine Kolonien nach eigentlich demselben Schema wie damals ausgebaut ... so um Runde 180 herum hatte ich dann nach nur einem kleinen begrenzten Krieg (eben mein Konkurrent, die Menschen^^) mein Reich soweit, dass ich alle KIs problemlos auf allen Feldern überflügelte und diesen Vorsprung immer weiter ausbaute, als ich dann die instabilen Wurmlöcher passieren konnte (deutlich vor der KI) stolperte ich dann schon lediglich über ängstliche Gesprächspartner, die bestenfalls Zerstörer bauen konnten.
Am Ende habe ich dann in Runde 410 einen - eigentlich unerwarteten - wirtschaftlichen Sieg errungen, der mich tatsächlich überrascht hat, zumindest habe ich als die Siegmitteilung kam etwas ratlos geschaut.

Ich denke einmal, als Gelegenheitsspiel ist MoO sicher ganz nett gemacht, mit den vergrößerten Schlachtfeldern und den relativ häufig vorkommenden Nebeln (die die Schilde lahmlegen) mag auch etwas mehr Anspruch in den Echtzeitschlachten Einzug gehalten haben, aber wirklich anspruchsvoll ist das Spiel definitiv nicht und sichtlich hat sich auch an der KI nicht so furchtbar viel getan in der Zwischenzeit, denn ich habe ja 2 Monate kein Spiel mehr gespielt gehabt, also bin ich ja doch etwas "eingerostet" und gewinne völlig problemlos :shock:

Klar gibt es andere Galaxie-Typen und andere Schwierigkeitsgrade, da mag es dann vielleicht auch etwas anders aussehen, aber üblicherweise reicht es mir in Spielen den normalen, also mittleren Schwierigkeitsgrad zu meistern, jetzt frage ich mich, was passiert wenn man leicht oder sehr leicht nimmt :sad:

Benutzeravatar
Teppic
Moderator
Beiträge: 1162
Registriert: 2. Mai 2015, 09:07
Wohnort: Köln

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Teppic » 7. Juli 2016, 14:23

Mit der schrittweisen Entwicklung von Master of Orion bin ich zufrieden, in vielen Punkten geht es in die RICHTIGE Richtung und wird nicht verschlimmbessert.
Na mit der KI beschäftigen sich die Macher sicher erst am Ende. Einige Sachen sind nun logischer geworden, etwa im TechTree.
Allerdings sind da einige Sachen immer noch offbalance. +5 Pop Plätze auf jedem Planeten durch eine Tech! Viel zu stark. Das hätte man auch staffeln können.
Aber neue Komfortfunktionen etwa im Empiremenu sind da. Da ich auf der niedrigsten Grafikstufe fahre, ist das Quick-Baumenu leider etwas zu transparent. Könnt ihr das auch berichten?
Da sind leider nun andere UI und Tooltip-Fehler aufgetaucht. Ich gebe gerne ein Bsp.: Beim Schiffbauer. Nun bekommt man ja angegeben wie schnell der Cooldown der Waffen ist. Leider verändert der sich noch nicht wenn man eine Modifikation einbaut, die den beeinflusst. So bin ich in der Planung verunsichert, ob die Modifikation nun überhaupt eingebaut ist, oder aber ob die Modifikation eingebaut ist aber nur der Tooltip falsch ist. Mir ist dann positiv aufgefallen, dass nun einige Informationen insbesondere im Planetenmenu viel besser zu lesen sind, hier: die Verschmutzungsanzeige ist auch endlich verständlich. :ymapplause:

Benutzeravatar
General Feierabend

Stellaris WB-02 Rollenspielpreis
Stabschef
Beiträge: 1628
Registriert: 10. Mai 2015, 10:28
Orden: 1
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von General Feierabend » 22. Juli 2016, 08:34

Phase 6 ist gestartet mit extrem vielen Bugfixes und einigen Neuerungen...mir gefällts bis jetzt ganz gut....was mir nicht gefällt...immer noch kein taktischer Kampf im MP

Benutzeravatar
Zak0r

1. Platz: Stellaris Kreativ-Event Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2649
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 2
Wohnort: Wrocław

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Zak0r » 22. Juli 2016, 08:52

General Feierabend hat geschrieben:...immer noch kein taktischer Kampf im MP
Das fällt mir echt schwer nachzuvollziehen. Warum machen sie es nicht einfach als auswählbare Option beim Spielstart. War doch bei MoO2 auch so. ~X(

Benutzeravatar
F.Bolli
Beiträge: 375
Registriert: 12. Mai 2015, 14:21
Wohnort: Lower Saxonia

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von F.Bolli » 1. September 2016, 11:09

Hier ein schönes Review zu dem Spiel, der es auf den Punkt bringt und die Punkte anspricht warum ich mir MoO nicht kaufen werde.

http://www.spacesector.com/blog/2016/08 ... rs-review/
Wer Rechschreib- oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten. Ich habe mehr als genug davon.

Benutzeravatar
Fr43nky
Beiträge: 30
Registriert: 27. Februar 2017, 16:01
Wohnort: Datteln

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Fr43nky » 28. Februar 2017, 22:54

Als alter Veteran der "alten" MoO Spiele (außer dem 3ten teil) hab ich es mir natürlich geholt. Schon sehr früh bzw zum Release, leider muss ich gestehen hat sich leider erstmal nicht das Gefühl eingestellt was ich immer beim MoO2 hatte also das Suchtverhalten "eine Runde mehr" zu Clicken.
Stattdessen finde ich das Spiel eher recht ........ ich möchte es mal dezent sagen fade und nicht wirklich charmant wie die OLD-SCHOOL-SPIELE.
Aktuell habe ich kurz vor Release der neuen Rassen das letzte mal gespielt und muss sagen Stellaris ;) hat die Latte schon etwas höher gelegt und auch gewisse punkte eingeführt die ich schwer vermissen würde in 4x Spielen.

Meine persönliche Anischt bzw der wunsch wäre gewesen das man das Spiel hätte nehmen können stand MoO2 und sich überall hätte bedienen sollen. Eine starke Ausarbeitung & Fortführung der im Spiel enthaltenden Elemente. Leider hat man es versäumt es zutunt ich sehe nur wenige punkte die wirklich verbessert wurden, stärken wie der Kampfmodus wurden zeitgenössisch angepaßt was mir absolut gar nicht zusagt. Aber nennt mich Retro und altbacken ;) das ich mich auf alte Tugenden berufe.

Mein letzter Punkt ist dann noch die Optik der Cartoon Style so will ich Ihn mal nennen ist für mich weniger ein Stein des Anstoßes bzw paßt sich sogar sehr gut ein, ein starker plus Punkt ist für mich die Vertonung das man Leute wie MIchael Dorn & Mark Hamil dafür gewinnen konnte ist schon echt Nice!

So das war dann mal mein Senf zum ReBoot
"Verstehen ist ein dreischneidiges Schwert." (Vorlonisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Teppic
Moderator
Beiträge: 1162
Registriert: 2. Mai 2015, 09:07
Wohnort: Köln

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Teppic » 1. März 2017, 10:49

Mein Eindruck dazu ist, das hier viele Leute mehr Komplexität fordern, die man dann in Stellaris auch sicher bekommt. Stellaris ist aber kein Titel mit dem man in das Genre starten wird, da kann MoO sicher punkten und es verbindet ein erfolgreiches Konzept von vor 20 (?)! Jahren mit den neuen Anforderungen. Ein für mich wesentlicher Punkt der mal in der Entwicklungsphase gefallen ist aber weniger kommuniziert worden ist, war die Spielbarkeit für Eltern und Kinder zusammen. Ich glaube kaum, dass man als Paps sich mit seinem Lütten hinsetzen kann, um Stellaris zu zocken. Und viele Leute wollen sich heute kaum noch die Grafik und/oder andere Inhalte von MoO2 zumuten.

Benutzeravatar
DocRaiden
Moderator
Beiträge: 477
Registriert: 16. Juni 2015, 14:12
Wohnort:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von DocRaiden » 1. März 2017, 11:15

Teppic hat geschrieben:Stellaris ist aber kein Titel mit dem man in das Genre starten wird, da kann MoO sicher punkten....
Denke, dass ist ein durchaus zu beachtender Umstand!

Meiner Meinung nach MUSS es eben auch Strategiespiele geben, die dem Einsteiger ins Genre den Weg ebnen. Um das zu ermöglichen, also Anreize zu schaffen, gehört nicht nur eine heruntergeschraubte Komplexität und befriedigende Lernkurve, sondern auch ein ansprechendes Äußeres. Und hier dürfte MoO in Gänze tatsächlich einen feinen Job machen.

Natürlich wird der Strategie-Veteran die Nase rümpfen und sich bestimmt einen anderen Titel für ein „Einstiegs-Game“ ins Genre gewünscht haben und nicht den Reboot eines solchen Klassikers. Andererseits sollte aber auch nicht unbeachtet bleiben, dass es große Tripple A Produktionen mit starker und weiterentwickelter KI in Zukunft nur dann geben wird, wenn die Spielerbasis groß genug ist. Sollten immer nur Veteranen und Hardcore Strategen unter sich bleiben können, versiegt irgendwann einmal die Spielerbasis.

In meinem persönlichen Umfeld habe ich zwei willige Strategen, die aufgrund von zu hoher Komplexität und fehlender Hilfestellung, also keine anständigen Tutorials, sowie fehlender Anreize hinsichtlich der Präsentation das Strategiegenre bislang außen vor gelassen haben … obwohl durchaus starkes Interesse vorhanden ist. Der Eine hat nach ein paar Stunden Civ VI wieder deinstalliert (ist erst durch mich zum Kauf animiert worden), da hoffnungslos überfordert …. der Andere sucht ein „Uncharted“ im Strategiegenre, was es bislang noch nicht gibt. Vielleicht Total War Warhammer? Hier passt dem Interessenten jedoch die Echtzeitkomponente nicht.

Beide Spieler kann ich absolut verstehen … und darum bin ich bezüglich Teppics Zitat über das aktuelle MoO Reboot ganz und gar nicht unglücklich.

Benutzeravatar
masetoall
Organisator Sommerspiele
Beiträge: 268
Registriert: 27. Mai 2016, 19:59
Wohnort: --

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von masetoall » 1. März 2017, 14:20

MoO steht bei mir immer wieder auf der Liste, da ich das Design und die ganze Aufmachung eigentlich sehr ansprechend finde und auch die Komplexität für Laien wie mich durchaus zu bewältigen sein dürften. Was mich aber immer wieder vom Kauf abhält ist die Tatsache, dass ich mich mit Rundenstrategiespielen nur sehr schwer anfreunden kann. Das habe ich schon bei Civ V gemerkt. Ein tolles Spiel - kein Frage! Ich persönlich tue mich aber immer noch schwer mich in die Materie reinarbeiten zu wollen (ähnlich EU4). :-?? Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich in meiner Freizeit eher weniger komplexe Spiele bevorzuge um abzuschalten. (-|
PEBKAC (Problem Exists Between Keyboard And Chair) oder PICNIC (Problem In Chair, Not In Computer). Sucht euch etwas aus, wenn der PC mal wieder streikt.

Benutzeravatar
Fr43nky
Beiträge: 30
Registriert: 27. Februar 2017, 16:01
Wohnort: Datteln

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Fr43nky » 1. März 2017, 14:32

ALso klar sollte man nicht sofort mit Stellaris beginnen als Rookie im Genre. Ist absolut verständlich, mir ging es auch nur um den Vergleich der alten und neuen Version von MoO2 zu MoO. Das Grafik eigentlich immer besser wird ist ja gang und gebe und das sich spiele eben auch hier der Zeit anpassen ist auch legitim.
Ich würde es sogar jedem ans Herz legen der sagt ich hätte mal lust auf ein 4x Spiel, aber persönlich fehlt mir etwas der tiefere ....... Flair und daher mein faible aktuell für Stellaris. :lol: Randnotiz EU4 finde ich persönlich zu unübersichtlich wobei ich glaube da ssetting spricht mich auch weniger an. Mir liegt wohl eher das unterjochen einer Galaxie als diverser Länder ;)

Bestes Bsp war auch ein kollege der total lust das Genre hatte sich EU4 kauft und schon beim Tutorial verzweifelte und er dann aufgab. Was schade ist den ich liebe solche Spiele im MP.

Um mal MoO zurück zu bringen es wäre wohl ein weitaus einfacherer Titel für IHN gewesen um ins Genre zu starten aber er wollte ja umbedingt EU4 testen als erstes.

SRY fürs abschweifen ^:)^
"Verstehen ist ein dreischneidiges Schwert." (Vorlonisches Sprichwort)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast