Bild

Alle Jahre wieder - die Weihnachtsfeier unserer Community! Hier geht's lang.

Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Seid ihr bereits der Herrscher von Orion? Oder möchtet ihr einer werden? Wie auch immer: euer Weg zu Master of Orion sollte euch zu diesem Ort führen.
Benutzeravatar
General Feierabend

Stellaris WB-03 RP Preis
Stabschef
Beiträge: 1708
Registriert: 10. Mai 2015, 10:28
Orden: 2
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von General Feierabend » 25. April 2016, 09:55

Ja, die Silikoiden sind etwas zu stark im Moment...dem sind sich die Entwickler auch bewusst und fordern die Spieler zu Feedback auf.

Zitat:

A note on the Silicoid...
They are very likely a little strong right now. We're trying something brand new for the game (a race that doesn't consume food), so we expect that they will need some balancing. This combined with the high pollution resistance on volcanic/radiated/toxic worlds (where food can't be generated by population) means they will be able to churn out a lot of ships and structures while also generating a decent amount of research via their population overflow.

That said, it's also a very unique way to play the game and mixes up the way you expand, so we'd especially like to hear your thoughts on that aspect of it

Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2793
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Wrocław

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Zak0r » 25. April 2016, 10:05

Nun, die hatten ja in MoO2 sehr ähnliche Eigenschaften und dort wurde es durch einen Malus auf Bevölkerungswachstum (wenig effektiv bei MoO2) und auf Diplomatie kompensiert. Vielleicht wäre das auch hier der beste Ansatz, damit man in der gleichen Schiene bleibt.

Benutzeravatar
Teppic
Moderator
Beiträge: 1186
Registriert: 2. Mai 2015, 09:07
Wohnort: Köln

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Teppic » 25. April 2016, 21:43

Ja, das ist eine gute Idee an die Tradition anzuknüpfen.
Das -25% Pop-Wachstum war nur zu Beginn wirksam.
Die Sache mit der Nahrung und dem Wachstum ist im Moment tatsächlich broken.
Ich erinnere mich da an ein Super-System aus Pandora. :twisted:

Ich denke der Diplomatie-Malus wegen der "hohen" Ignoranz zu den Organischen ist
eine gangbare Methode, obgleich im Moment das kooperative-diplomatische Element
gegen eine aggresive Spielweise sich noch nicht wirklich lohnt.

Ich denke da auch an schlechtere Spionen, aber eine bessere Spionage-abwehr in
reinen SilicoidenKolonien.

Mir fällt noch ein, dass in Teil 1 man Techs brauchte um die unwirtlichen Planeten zu
besiedeln, nur die Silicoiden nicht. Da jetzt jeder überall siedeln kann, fällt die Option weg.
Vielleicht sind die Silicoiden nicht nur bei der Generierung von Wissenschaft langsamer,
sondern auch bei der Generierung von Credits.
Die Sache mit dem Downgrading durch Industrieabfall verstehe ich bei den Silicoiden nicht.
Soll die Steine Strahlung wirklich stören?
Wie soll das Biom Vulcanic denn noch weiter absacken? Wird das dann zu Toxic?!

Benutzeravatar
Deadbuthappy
Beiträge: 102
Registriert: 3. März 2016, 17:01
Wohnort:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Deadbuthappy » 26. April 2016, 02:04

bei mir find ich noch bissel störend, das die ki beim nachwuchs auf fruchtbaren planeten trotz Produktionsfokus ab und zu mal einen Arbeiter in die Nahrung schickt ... find ich blöd.

ein Abstossend würde den Silikons sicher gut stehn ... wer weis,obs technisch möglich ist ... ein sattes Diplomatieminus wäre erstmal ein anfang.
Mann könnte vieleicht eher bewerkstelligen, das die Silicons nicht mit den Stadtstaaten reden können... oder fals es sie irgendwann mal geben sollte, as sie keine Anführer anwerben können.

vieleicht reichts aber schon, das Nahrungssystem zu überarbeiten.
derzeit kostet "kein Nahrungsverbrauch" 100 Punkte.
keine Nahrung anbauen zu können bringt aber 40 Punkte ...
in Master of Orion 2 umgerechnet kostet Litho derzeit also 6 punkte ^^

da kann man sicher noch was machen
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln.
- Bismark -

Benutzeravatar
Zak0r

Stellaris WB-03 RP Preis Großer Musiker
Moderator
Beiträge: 2793
Registriert: 5. Mai 2015, 07:50
Orden: 3
Wohnort: Wrocław

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Zak0r » 26. April 2016, 07:00

Bei MoO2 konnte man vermutlich aus genau diesem Grund nicht Lithovoren und Nahrungsmalus gleichzeitig nehmen.

Benutzeravatar
Deadbuthappy
Beiträge: 102
Registriert: 3. März 2016, 17:01
Wohnort:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Deadbuthappy » 26. April 2016, 14:01

keine ahnung, warum das jetzt plötzlich geht
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln.
- Bismark -

Benutzeravatar
Teppic
Moderator
Beiträge: 1186
Registriert: 2. Mai 2015, 09:07
Wohnort: Köln

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Teppic » 26. April 2016, 17:49

Man könnte den Eindruck bekommen, einige Programmierer
haben nur Teil 3 angespielt, naja das war fies :twisted:

Benutzeravatar
Ahlon
Beiträge: 90
Registriert: 28. September 2015, 21:29
Wohnort:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Ahlon » 25. Mai 2016, 14:08

Man könnte meinen das Spiel ist schon tot,bevor es aus dem Early Access raus ist. Bei mir konnte es kein Flow Gefühl auslösen wie es bei MOO 2 war. An einen großen Erfolg kann ich nicht mehr glauben.

Benutzeravatar
Mister Moerp
Beiträge: 30
Registriert: 13. Mai 2016, 00:06
Wohnort:
Kontaktdaten:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Mister Moerp » 26. Mai 2016, 10:58

Also ich denke die Entwickler müssen etwas tun was sie von Anfang an vermeiden wollten: Eine Generalüberholung des Spiels. Es kann noch immer super werden. Aber dann müssen sich einige dinge grundlegend ändern!

Was ich gut fände wäre eine Vertiefung der Spionage mit deutlich mehr Möglichkeiten. Man sollte auch Schiffe und Flotten mittels Spionage belässtigen können mit dort logischen Optionen.
Darüber hinaus würde das Spiel durch die Einführung von Bodenkämpfen bei Invasionen die man ähnlich wie im All taktisch spielen kann mehr Tiefe gewinnen. Aus meiner Sicht spielt da überhaupt nichts dagegen!
Was ich auch gut finde ist, dass sie offenbar im neuen 44.4 Patch die Traglast der Schiffe reduziert haben. Zumindest ist das bei mir so. Das bedeutet: Weniger Waffen an Bord und damit leben die Schiffe länger und man kann deutlich taktischer Spielen. Wenn alles nach Salve 1 tot ist, hat das ja nix mehr mit taktischem kampf zu tun. ^^
Die Flottenübersicht in den taktischen müsste auch deutlich verbessert werden. Bisher kann man in der Schiffsliste während eines Kampfes ja nur sehen, dass da echt viele Schiffe sind.

Generell sollten die Entwickler einfach mal was neues wagen und nicht nur 1:1 kopieren und auf modern machen. Ein bis zwei Beispiele habe ich ja genannt was da helfen könnte.
Mister Moerp findest du auch hier: www.youtube.com/c/mistermoerp

Benutzeravatar
Ahlon
Beiträge: 90
Registriert: 28. September 2015, 21:29
Wohnort:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Ahlon » 26. Mai 2016, 14:37

Allein das hier vier Wochen lang nichts geschrieben wurde,zeigt ja die Enttäuschung der Moo2 Fans. Mit Stellaris ist man derzeit wesentlich besser bedient. Bei mir kommt das jedenfalls derzeit besser an.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast