Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Seid ihr bereits der Herrscher von Orion? Oder möchtet ihr einer werden? Wie auch immer: euer Weg zu Master of Orion sollte euch zu diesem Ort führen.
Benutzeravatar
Ahlon
Beiträge: 90
Registriert: 28. September 2015, 21:29
Wohnort:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Ahlon » 22. März 2016, 16:24

Wann geht der Patch denn Online?

Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 4578
Registriert: 14. September 2012, 07:50
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von writingbull » 23. März 2016, 09:45

Das wurde noch nicht offiziell angekündigt. Er wird aber wohl in wenigen Tagen kommen, habe ich erfahren.
Homepage * YouTube-Kanal * Twitter * Facebook * Twitch.tv
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Shop * Tipeee

Benutzeravatar
Darknessfall12
Beiträge: 35
Registriert: 27. Februar 2016, 09:25
Wohnort:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Darknessfall12 » 24. März 2016, 17:57

Morgen 18uhr
Albion Online (Werbe einen Freund)
https://albiononline.com/de?ref=HYXFEHSCVX

Benutzeravatar
writingbull
Site Admin
Beiträge: 4578
Registriert: 14. September 2012, 07:50
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von writingbull » 24. März 2016, 18:10

Darknessfall12 hat geschrieben:Morgen 18uhr
Ja, korrekt.
Homepage * YouTube-Kanal * Twitter * Facebook * Twitch.tv
Möchtest du das Writing Bull Projekt unterstützen? - Shop * Tipeee

Benutzeravatar
Teppic
Moderator
Beiträge: 1190
Registriert: 2. Mai 2015, 09:07
Wohnort: Köln

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Teppic » 27. März 2016, 11:12

Deadbuthappy hat bei den Wünschen hier geäußert, dass Völker mit Produktionsboni gerade im Mid und Lategame zu stark benachteiligt sind und das dies angepasst werden sollte. Ich wollte das Thema mal aufnehmen.

Zu dem Lategame Verhältnis von Produktion vs. Credits.
Meine Vermutung geht dahin, dass dies auch gewollt ist.

Zu Anfang treten die Vorteile der einzelnen Rassen deutlich heraus, am Ende gehen sie immer mehr in den Hintergrund. Spielpsychologisch strebt das Spiel in eine andere Phase von Erwartung und Erfüllung (die 4X). Das Management der Planeten (Expand/Exploit) wird weniger wichtig und das Erreichen des Spielzieles (Exterminate) tritt in den Vordergrund. Damit ist es sinnvoll das Käufe von Schiffe einfacher und öfter zu realisieren sind, da dies Gewichtigere und Nachvollziehbare EntscheidungsMomente sind
ALS
die Einstellung einer Bauschlange und das Erfüllen von Bauschlange auf Planet 26 nach 3-5 Zügen. Es passiert in der Zwischen-zeit zu viel, als dass sich der Spieler, gerade der Einsteiger daran erinnert
oder erfreuen würde.
Vielleicht muss man genau entgegengesetzt nicht die Produktion als solches also die Schiffsproduktion motivieren als die Generierung von Credits durch Produktion stärker belohnen, evtl. als ein Planetengebäude
schaffen, dass die Produktion verbessert umwandelt. Das macht das LateSpiel auf jeden Fall schlanker.
Evtl. kann man den Bau von DEM Todesstern nicht über Credits kaufbar machen, sodass der Spieler
auf dieses Ereignis hinfiebert. Und nach der Logik braucht es für mich dann im Spiel auch nicht
massenweise Todessterne pro Spieler, also je nach Glaxiegröße 1-4, vieleicht.
Eure Meinungen bitte.

Benutzeravatar
Deadbuthappy
Beiträge: 102
Registriert: 3. März 2016, 17:01
Wohnort:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Deadbuthappy » 27. März 2016, 14:42

nunja...

an und für sich ist es kein problem, wenn man jetzt sagen würde, später kauft man halt alles und baut es nicht mehr, weil geld mehr bringt als produktion...
dann wäre das eben in moo4 so, man würde halt eher gnolmartig spielen und gut...

aber mal ehrlich ... man kanns nicht baun aber in einer runde kaufen ??? woher ? welcher "händler" hat da mal eben genug zeug für nen totesstern da und wie griegen die das ding dann zusammen ??? auf diesem 2-Einwohner-Planet nah der Front wo ich ihn brauch und auch dort kaufen würde ?

die haben so viel in atmosphäre gepackt und dann sowas ^^... naja ^^

an und für sich finde ich ja das system wies jetzt ist nicht so schlecht... und kann auch nachvolziehen, wie das gemeint ist... ist ja auch recht realistisch ... vermutlich sind auf dem planeten erde ebenfalls grad ca nur 50% der bevölkerung dabei etwas zu produzieren, 40% macht nahrung und 10% forschen ...

die frage ist nur, ob das dann gewollt ist, das man schiffe einfach so kauft... das ist die entscheidende frage! obs gewollt ist 40 runden auf nen titan zu warten oder 60 auf nen todesstern und es völlig in ordnung geht sie als alternative in einer runde kaufen zu können.

ich hab auch schiffe als reaktion auf nen angriff gekauft ... und rechne einen teil des geldes mit leichtigkeit zu meinen komandopunkte, die ich gerade im frühen spiel quasi ignorieren kann, wenn ich sie mal überbeanspruche.

vieleicht sollte man diesen produktions-export noch weiter ausbaun und nicht "systemweit" sondern galaxieweit ermöglichen in dem man ein weiteres einzigartiges gebäude (ähnlich dem neuen wähungsaustausch) anbietet: die grossschiffwerft ! zb .. das wäre dann der einzigse ort, der todesserne überhaupt baun kann. hier werden titane schneller gebaut. und hierher können alle planeten ihre produktion schicken (wie bei der weltausstellung und den spielen in civ 5). natürlich mit einem abzug für logistik.
theoretisch liese sich das auch noch einbaun, ohne gross was umzubaun ... einfach ein gebäude bei der Todesstern-tech hinzufühgen.

ein kleiner nerv fürs geld, ein buff für die kosten würdens auch tun ^^
und der todesstern sollte deutlich krasser sein ... oder einfach nur grösser und stabiler... wenn ich den jetztigen nicht mehr kaufen dürfte... würde ich eben mehr titanen baun. und einen unbedeutenden todesstern irgendwo irgendwann baun damit ich einen hab und vulkanische planeten "terraformen" kann.

meine ursprüngliche frage war eigentlich aufs balance bezogen. soll das so sein, das man so viel geld machen kann ? soll bevölkerungswachstum so derb pushbar sein ? das mit den schiffen ist nur der problematisch teil 2 dieser frage ^^
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln.
- Bismark -

Benutzeravatar
NicoNic
Beiträge: 8
Registriert: 10. Mai 2015, 16:39
Wohnort:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von NicoNic » 29. März 2016, 18:12

Hi,

ich habe mir am verlängerten WE MoO Reboot gekauft.

Mir gefällt das Spiel schon ganz gut, nur mal eine Frage. Ist es möglich das Spiel auf friedlichen Wege zu gewinnen ?

Ich meine die Abstimmung ect. gewinnt ja immer der, mit den meisten System und um das zu erreiche muss man expandieren und das bedeutet nun mal Krieg (gerade bei den vielen Militärvorposten, den die KI sogar auf Leicht irgendwie überall hinpflanzt (trotzt Punkten bei den Kommandopunkten).

Selbst ohne Abstimmung wird man irgendwann aufgrund der Masse einer KI überrannt ... das mal alle KI Gegener auf einem Level sich gegenseit in Schach halten habe ich selten erlebt ?

Wie sind da Eure Erfahrungen ??

Benutzeravatar
Deadbuthappy
Beiträge: 102
Registriert: 3. März 2016, 17:01
Wohnort:

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Deadbuthappy » 29. März 2016, 21:48

krieg...

wie du schon sagtest wird pures siedeln schon sehr agressiv betrachtet, wenn die ki ein auge auf bestimmte systeme geworfen hat. seit dem patch siedelt sie auch gern mal neben dir, einige systeme weit weg von ihrer eigenen heimat und verkündet, das ist jetzt unser reich, geh weg...

irgendwann kommen dann diese geldforderungen ... die führen zwar seit patch nicjt mehr unbedingt gleich zum krieg, versaun aber die stimmung gewaltig.

die ki ist aber auch untereinander nicht sehr zimperlich und das kann man wieder nutzen:

man wähle die entfernteste partei der kriegführenden ki's und unterstütze diese mit abkommen geschenken und so. die andere partei wird dich dafür hassen und schon bald bekämpfst du diese...

auch ohne krieg kann man sich mit entfernten völkern richtig gutstelln... es ist allerdings kostspielig, sie bei laune zu halten und es kommt auch mal vor, das sie einfach mal so eine richtige gute tech wolln... sehr oft waffen...

es ist also möglich, ein spiel friedlich zu beenden... aber krieg hattest du auf dem weg dahin.

auch beim neuen wissenschaftssieg wird dir im frühen oder mittleren spiel irgendwer ans bein pinkeln wolln

eine möglichkeit gibts aber: militärische stärke!
ab einer bestimmten Macht deinerseits sind die ki,s im status "afraid"... hier kannst du dann machen was du willst ... sie mögen dich zwar nicht, sind aber sehr kooperativ ...
ich weis nur noch nicht ab wann sie in diesen status wechseln ... es kann sein, das sie angst griegen wenn dein todesstern fertig ist, wenn du orion gekillt hast oder einfach nur überragend flotte hast ... eins von denen, ich weis es nicht genau.

wenns letzteres ist, wäre ein friedliches durchspielen theoretisch möglich.
... aber wer will das schon ;)
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln.
- Bismark -

Daylos
Beiträge: 301
Registriert: 26. Februar 2016, 08:58
Wohnort: Berlin

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von Daylos » 29. März 2016, 21:56

NicoNic hat geschrieben:Hi,

ich habe mir am verlängerten WE MoO Reboot gekauft.

Mir gefällt das Spiel schon ganz gut, nur mal eine Frage. Ist es möglich das Spiel auf friedlichen Wege zu gewinnen ?

Ich meine die Abstimmung ect. gewinnt ja immer der, mit den meisten System und um das zu erreiche muss man expandieren und das bedeutet nun mal Krieg (gerade bei den vielen Militärvorposten, den die KI sogar auf Leicht irgendwie überall hinpflanzt (trotzt Punkten bei den Kommandopunkten).

Selbst ohne Abstimmung wird man irgendwann aufgrund der Masse einer KI überrannt ... das mal alle KI Gegener auf einem Level sich gegenseit in Schach halten habe ich selten erlebt ?

Wie sind da Eure Erfahrungen ??
Sicher kann man friedlich gewinnen. Es sind im Übrigen nicht die Anzahl der Planeten sondern die Anzahl der Bevölkerung die Dir die Stimmen geben. Das bedeutet nicht zwangsweise viele Systeme sondern gezielt Systeme mit vielen Planeten oder Gasriesen bzw. Astroidengürteln die man später dann schön umformen kann. Kluge Kolonisations- und Aussenpostenbau-Stragtegie ist effektiver als Koloniespam der führt ganz sicher zu einer oder meheren Kriegserklärungen besonders wenn man sich trotz Warnung neben ein KI-System ansiedelt...kann man machen wenn man genügend Militärschiffe hat und sofort einen Aussenposten zur KI hin baut..trotz dessen kann dies je nach KI-Volk zum Angriff führen...also sollte man sich das genau überlegen..hingegen sollte man desgleichen mit der KI machen und bei Verweigerung bzw. bei "Trotz" Besiedlung hart durchgreifen...so gesehen kannst Du sicherlich nicht völlig kampflos dieses Spiel gewinnen, es muss aber nicht im ständigen Genozid enden. Besiedelt nie mehr als Du mit Deinen Flotten auch verteildigen kannst. In meinem Terraner-Match hatte ich tatsächlich nur 6 Stammsysteme 3 auf der einen Seite der Galaxie und 3 auf der Anderen durch ein Wurmloch relativ "nah" beieinander und dominierte seit Zug 150 jeweils die 2 ersten Siegbedienungen...sicherlich schwankte dies hin und wieder und nur technisch hinkte ich den 2 Tech-Völkern Psilon und Meklar hinterher habe mich aber kriegerisch stark zurückgehalten. Den Menschen musste ich eben wegen o. g. frecher Besiedlung eines Systems welches Sie mir verboten aber dann selbst kolonisierten mit dem vor Ort stehenden Kreuzer diese sofort unterm Hintern wegschiessen...ok Krieg aber nicht lange...da ich schnell einen Aussenposten zu ihrem System baue und eine Flotte zum Schutz hinstellte. Schwach darfst Du in diesem Spiel zu keiner Zeit sein militärisch und technisch sowie wirtschaftlich sollte es sich immer die Waage halten, Geld ist zwar schön aber man kann auch mit wenig in der Staatskasse auskommen so lange man genug militärische Stärke zeigt mag keiner der KI-Gegner überhaupt gegen Dich kämpfen und wenn dann nur kurz wenn Du ihm Deine Sträke auch kurz mal zeigst in dem Du seine Einsatzflotte zerstörst oder zumindest das umstrittene System schnell und entschlossen eroberst, befestigst und mit Militärschiffen schützt. Bedenke das es manchmal besser ist den Gegener vom Planeten zu bomben als langwierig Truppentransporter zu bauen da baut sich ein Kolonieschiff und ein Ziviltransport schneller, zumal Du nicht sicher sein kannst das die Invasion gelingt, die Tech für Alien-Managment-Center und Truppentransporter ist auch nicht unbedingt im Frühstadium des Spiels zu bekommen und je nach Rasse hast Du eventuell auch Bondenkampfmali oder der Gegner Boni. Ja die Bombadierung verschmutzt den Planeten etwas aber irgendwas ist immer und das kann man dann im Zuge der Terraformung eh gleich mit weg "putzen".
Gruß
Daylos

Benutzeravatar
marek
Beiträge: 87
Registriert: 10. Mai 2015, 12:15
Wohnort: Sol III

Re: Master of Orion (Reboot) - Allgemeine Diskussion

Beitrag von marek » 30. März 2016, 11:28

Sag mal ihr Sternenimperatoren,

wie schaut es denn mit DLC's aus? wird es welche geben? Z.b. die Rassen aus MoO2 oder Helden? Weiß vielleicht die oberste Recheneinheit der Meklar etwas darüber (WB)?

Gruß
Marek
"Leben und leben lassen"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast