Bild

Spitzohren, Grünhäute und Magier - SpellForce-Strategen!
Das Tribullische Turnier ruft Euch. Mehr Infos hier!

Blood Bowl Roleplaying

Zeige den anderen Fans von Blood Bowl 2 bei Multiplayer-Matches, dass die Parole "Sport ist Mord" kein Vorurteil ist.
Benutzeravatar
wolle
Beiträge: 707
Registriert: 22. Juli 2016, 09:08
Wohnort: Marienburg
Kontaktdaten:

Blood Bowl Roleplaying

Beitrag von wolle » 14. August 2017, 10:52

Wer in den kleinen Püppchen mehr sieht oder sehen will, wird manchmal belächelt. Aber dank der tollen Ausführungen bei den Teamportraits oder auch dem schönen "Briefwechsel" mit den Ulthuan Incredibles weiß ich, dass es hier den ein oder anderen gibt der einem gewissen Maß an Rollenspiel bei Blood Bowl nicht abgeneigt ist.

Eine Liga, die das ganze sehr intensiv betreibt, findet sich hier:
https://sehnenreisser.wordpress.com/

Am besten mal chronologisch durcharbeiten, damit man bei der Story auch hinterherkommt. Ist lose an die Blood Bowl Welt angeknüpft, hat aber auch merkliche Einflüsse von z.B. Terry Pratchett.

Macht insgesamt sehr viel Spaß, das zu lesen.
Vielleicht findet sich ja hier eine kleine Truppe, die bei den Sehnenreißern mitmachen würde, wenn sie ab Ende September starten. Oder es findet sich hier eine kleine Blood Bowl Rollenspieler Truppe zusammen ;)

Als Beispiel einmal die Regeln der Sehnenreißer, die neben "normalen" Ligaregeln gelten:

1. Jeder Mitspieler muss seine Mannschaft mit einer passenden Rahmengeschichte kurz vorstellen.

2. Ein Spieltag dauert drei Wochen. Dies gibt genügend Zeit, um einen entsprechenden Spielbericht zu schreiben.

3. Angedacht ist eine Liga mit 8-12 Mannschaften, so dass 1-2 Spielberichte pro Woche zustande kommen.

4. Im Sehnenreißer Supercup darf jede Rasse nur maximal zweimal vertreten sein.

5. Der Gewinner einer Partie bestimmt, wer den Spielbericht schreibt. Natürlich werden auch gerne Vorberichte, Interviews und Rahmenberichte gesehen. Die Teams können Einfluss auf die Heldensteiner* Lokalpolitik nehmen - sie müssen es aber nicht zwangsläufig. (*Heldenstein ist die fiktive Stadt, in der die Liga ausgetragen wird)

6. Beiträge, die inhaltlich gegen Gesetze oder gegen die Rahmenhandlung verstoßen, werden angemahnt und – sofern sie nicht geändert werden – gelöscht.

Vorschlag von mir:

7. Es gibt keinen Reset. Teams scheiden nur entsprechend des Roleplay aus einer Liga aus.
Zuletzt geändert von wolle am 14. August 2017, 13:11, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt hier nicht zu sehen, gehen sie weiter.
Sollten Sie auf schmerzen stehen, wir haben dort hinten noch Stellen frei:

http://bit.ly/2B2hN0s

Benutzeravatar
UnkrautYeti
Beiträge: 169
Registriert: 2. November 2016, 23:01
Wohnort: Unterwelt

Re: Blood Bowl Roleplaying

Beitrag von UnkrautYeti » 14. August 2017, 11:34

Für so ein WB Internes Ding wäre ich dabei. Und ich denke da gibt es noch genug Pappenheimer die da mittun. :D

In diesem Fall wäre ich für eine andere Stadt die einen bulligen Namen braucht. Da es eine Menschen Stadt sein sollte würde ich sie auch im Imperium ansiedeln. Genaue Positionen müsste man sich dann noch abstimmen. Der Name würde es nahelegen dass es entweder eher Richtung Tiermenschen angesiedelt ist oder in Richtung Eisenberge. Eine gute Hintergundstory ließe sich dann auch aus der Nase ziehen.
#:-s \m/
Ich bin keine Signatur. Ich putze hier nur!

Benutzeravatar
Xris Larusco
Beiträge: 124
Registriert: 28. September 2016, 21:47
Wohnort: Oldenburg

Re: Blood Bowl Roleplaying

Beitrag von Xris Larusco » 14. August 2017, 17:34

Wäre bei einer internen Runde dabei und würde in die Rolle eines verzweifelten Oger-Trainers schlüpfen,
der nach jedem Spiel hofft nicht von seinen Spielern gefressen zu werden, wenn sie mal wieder verlieren.

Ich bin ganz UnkrautYetis Meinung mit dem Namen der Stadt und das die Anwohner eher Tiermenschen als Menschen sind.

Und 3 Wochen für ein Spieltag sind sehr gut mit dem Roleplay einzubringen. Man könnte ja auch ein
unabhängiges Reporterteam einbinden, die beide Partien vor sowie nach der Partie interviewen.
Man kann "Team/Trainer Blog's" erstellen, wo man aus dem Alltag mit dem Team erzählt...
schöne Idee und wenn man mal keine Zeit hat sind 3 Wochen ein schönes Polster. ;)
Ma Blood Bowl 2 History:
Blood Bull League
3. Saison: Pharao Fames
4. & 5. Saison: Gamblin Gaming Gods
ab 6. Saison: Kerberos Kommando
DBBC
2.,3. & 4. Season: Moonlight Gutters
ab 6. Season: Moonshine Gutters

Benutzeravatar
doctorwue
Beiträge: 218
Registriert: 14. September 2016, 05:48
Wohnort: Niederbayern
Kontaktdaten:

Re: Blood Bowl Roleplaying

Beitrag von doctorwue » 14. August 2017, 17:42

Hört sich intressant an. Beim Team müsst ich mir erst noch gedanken Machen. Das wäre bestimmt doch auch was für Yaghuls youtube Kanal :-B
Blood Bowl 2 auf Youtube: Mein Kanal: http://www.youtube.com/c/DoctorwueWue

Benutzeravatar
Yaghul
Beiträge: 387
Registriert: 7. September 2016, 17:07
Wohnort: Ithaca, NY
Kontaktdaten:

Re: Blood Bowl Roleplaying

Beitrag von Yaghul » 14. August 2017, 18:06

doctorwue hat geschrieben:Hört sich intressant an. Beim Team müsst ich mir erst noch gedanken Machen. Das wäre bestimmt doch auch was für Yaghuls youtube Kanal :-B

Ich höre und schaue gerne beim Rollenspiel zu und verfolge diesen Thread. Allerdings ist mir gerade der Aufwand für eine solche Liga zu groß. Außerdem hat Wolle ja auch seinen eigenen Kanal, wo er das mit Sicherheit einfacher bringen kann.
Bloodbowl 2 - Division L: Wer morastet der rostet (Skaven)
Spielübertragungen auf Youtube

Benutzeravatar
Dr. Robotnik
Beiträge: 31
Registriert: 4. März 2017, 17:38
Wohnort:

Re: Blood Bowl Roleplaying

Beitrag von Dr. Robotnik » 14. August 2017, 19:25

Bin hin und her gerissen, eigentlich bin ich für RPGs immer zu haben, aber Berichte schreiben liegt mir nicht so........

Wenn am Ende ein Mann fehlt bin auf alle fälle dabei :P
Ansonsten schlaf ich nochmal 2-3 Nächte darüber ;)

Als Team fände ich für RPG ein Halbling Team genial, da sich dann sehr "lustig" schreiben lies....

:D
The madness of Nuffle is absolute.

Alresu
Beiträge: 210
Registriert: 4. Mai 2016, 22:05
Wohnort:

Re: Blood Bowl Roleplaying

Beitrag von Alresu » 15. August 2017, 09:38

Hmm...
Rollenspiel mag ich in der Theorie. In der Praxis scheitert es sehr oft...

Ich selbst würde mich theoretisch beteiligen, bin aber erstens kein großer Sportfanatiker, sondern eher Charakterschreiber, könnte die Spiele also nur aus der Sicht meiner Spieler darstellen...

Große Probleme die ich sehe (alle anderen wären irrelevant):
1. Power-RP: In jedem Internetrollenspiel gibt es früher oder später dadurch Probleme, dass man auf die Charaktere anderer Spieler zugreift. Gerade bei einem Spielbericht aus Spielersicht ist das kaum zu vermeiden, wenn man das gegnerische Team auch lebendig wirken lassen will. Da würde Absprache helfen, aber ich weiß nicht, ob jeder der RP betreiben will auch den Nerv hat, sich zeitnah anzugucken, was andere den eigenen Spielern zugeschrieben (im wahrsten Sinne) haben, um es abzunicken oder abzulehnen.
2.: Welt-Wissen: Keine Ahnung, wie es bei den anderen ist, aber Blood Bowll ist mein erstes und bisher einziges Warhammer-Spiel und ich habe auch keines der Bücher gelesen. Und auch wenn das sicher nicht die Norm ist, ist es doch eine massive Fehlerquelle.

Ansonsten finde ich die Idee sehr schön und würde mich gerne in der hießigen RP-Liga (so sie denn kommt, wonach es ja bei dem schnellen Zuspruch fast aussieht) beteiligen.

Xris' Idee mit den Reportern gefällt mir ebenfalls (besonders, wenn die die einzelnen Spieler und nicht nur die Coaches interviewen würden) und die teilweise Darstellung des Alltags des Teams würde ich bei sowas geradezu als Selbstverständlichkeit ansehen.
Wenn jeder Spieltag drei Wochen dauert, dann bedeutet das allerdings einen sehr langsamen Schreibfluss mit wenig Raum für Zwischengeplänkel. Eventuell könnte man die Spieltage auch im Rollenspiel etwas strecken, damit die Zwischenräume bespielt werden können, wenn jemand dazu Lust hat.

Weil hier schon zwei Mal Youtube-Kanäle angesprochen wurden, würde ich gerne wissen, wie sich die Vorschläger das da vorstellen. Vorgelesene Texte aus dem Forum?

Und wo wir gerade beim Forum sind: Wenn das funktionieren soll, halte ich ein eigenes Unterforum für essentiell.

Wie immer bin ich gegen Rassismus, würde also keine Beschränkung der Teamspezies' vornehmen.

Benutzeravatar
wolle
Beiträge: 707
Registriert: 22. Juli 2016, 09:08
Wohnort: Marienburg
Kontaktdaten:

Re: Blood Bowl Roleplaying

Beitrag von wolle » 15. August 2017, 10:47

Alresu hat geschrieben: Große Probleme die ich sehe (alle anderen wären irrelevant):
1. Power-RP: In jedem Internetrollenspiel gibt es früher oder später dadurch Probleme, dass man auf die Charaktere anderer Spieler zugreift. Gerade bei einem Spielbericht aus Spielersicht ist das kaum zu vermeiden, wenn man das gegnerische Team auch lebendig wirken lassen will. Da würde Absprache helfen, aber ich weiß nicht, ob jeder der RP betreiben will auch den Nerv hat, sich zeitnah anzugucken, was andere den eigenen Spielern zugeschrieben (im wahrsten Sinne) haben, um es abzunicken oder abzulehnen.
Power-RP ist nie ganz auszuschließen. Man muss einfach drauf bauen, dass auf die vorher erstellten Teamportraits und auf die dann folgende Entwicklung der Spieler eingegangen wird. Ich würde sagen, man könnte die Zeit zwischen den Spielen auch auf 4 Wochen erweitern. Dann hat man auch noch ein bisschen Zeit zur Recherche was die anderen Teams ausmacht, bevor man seinen Text veröffentlicht.
Damit einhergehend möchte ich direkt auch etwas zu diesem Punkt sagen:
Alresu hat geschrieben: Wenn jeder Spieltag drei Wochen dauert, dann bedeutet das allerdings einen sehr langsamen Schreibfluss mit wenig Raum für Zwischengeplänkel. Eventuell könnte man die Spieltage auch im Rollenspiel etwas strecken, damit die Zwischenräume bespielt werden können, wenn jemand dazu Lust hat.
Es werden ja nicht alle am gleichen Tag spielen. Da viele auch in anderen Ligen aktiv sind, bietet sich so genug Zeit die Spiele zu terminieren und auch an den Texten zu feilen, damit die wirklich gut sind und auch entsprechend auf die anderen Teams und die vorhergegangen Texten eingehen zu können.
Alresu hat geschrieben:2.: Welt-Wissen: Keine Ahnung, wie es bei den anderen ist, aber Blood Bowll ist mein erstes und bisher einziges Warhammer-Spiel und ich habe auch keines der Bücher gelesen. Und auch wenn das sicher nicht die Norm ist, ist es doch eine massive Fehlerquelle.
Darüber hab ich mir auch schon Gedanken gemacht, inwieweit man da Spieler einbinden kann, die Lust auf Roleplay haben, aber keine große Erfahrung mit dem Blood Bowl oder Warhammer Lore haben. Wichtig ist auch anzumerken, dass sich Warhammer und Blood Bowl zwar sehr ähnlich sind, aber doch in Parallelwelten spielen.
Meine Idee war es daher, sich nur lose am Warhammer Lore zu bedienen und sich die Geschichte des Blood Bowls in der Stadt etwas unabhängiger entwickeln zu lassen. Ich würde eine Eröffnungs-/Rahmengeschichte schreiben. Daran kann sich dann auch bei der Erstellung der Teamgeschichten und den ersten Spielberichten orientiert werden.

Damit verbunden sehe ich auch die Reporteridee:
Alresu hat geschrieben:
Xris Larusco hat geschrieben: Man könnte ja auch ein unabhängiges Reporterteam einbinden, die beide Partien vor sowie nach der Partie interviewen.
Man kann "Team/Trainer Blog's" erstellen, wo man aus dem Alltag mit dem Team erzählt...
schöne Idee und wenn man mal keine Zeit hat sind 3 Wochen ein schönes Polster. ;)
Xris' Idee mit den Reportern gefällt mir ebenfalls (besonders, wenn die die einzelnen Spieler und nicht nur die Coaches interviewen würden) und die teilweise Darstellung des Alltags des Teams würde ich bei sowas geradezu als Selbstverständlichkeit ansehen.
-Zitate von mir miteinander verbunden.

Ich würde mich bereit erklären als eine Art Spielleiter zu fungieren. Nicht direkt als Reporter zu den einzelnen Spielen, das sollen die Coaches selber machen, aber zur Weiterentwicklung der Geschichte. Also es wird dann und wann, vielleicht auch jeden Spieltag Reportagen, Interviews oder Nachrichtenartikel in einer "Stadtzeitung" geben. Diese können und sollen sich in der Folge in den Spielberichten widerspiegeln. So kann man ebenfalls dem bereits angesprochenen Power-RP entgegenwirken.

Damit sollte man eine recht gute Idee haben, wie das in etwa abläuft. Da ich im Moment nur in der Mittagspause und kurz mal zwischendurch Internet habe, kann ich die Zeit abends mal nutzen und anfangen an der Rahmengeschichte zu schreiben. Aus dem was ich so raushöre, was die Leute so spielen wollen, denke ich, dass es zielführend ist bis zum Erscheinen der Legendary zu warten.

Noch kurz zu den "Randthemen":
Alresu hat geschrieben: Weil hier schon zwei Mal Youtube-Kanäle angesprochen wurden, würde ich gerne wissen, wie sich die Vorschläger das da vorstellen. Vorgelesene Texte aus dem Forum?
Das wäre wohl die mit Abstand langweiligste Form, das zu vermitteln. Mit einem guten Video, verschiedenen Bildquellen usw. wäre man schon gut beschäftigt. Die goldenen Äpfel der Legendary Edition locken aber mit dem betörenden Duft einer frei-beweglichen Kamera. Je nachdem wie gut das funktioniert, kann man damit sicher einiges machen. Ist aber wie gesagt einiges an Aufwand im Schnitt und da müsste man mal schauen, ob man ein gutes Format findet. Ansonsten kann man natürlich so auch Interviews führen oder eine Nachrichtensendung über die Liga oder andere Geschehnisse veröffentlichen.
Also etwas vernünftiges machen lässt sich bestimmt machen, ist nur die Frage inwiefern es zum Format passt und ob es sich gut genug in die Berichterstattung einbinden kann.
Alresu hat geschrieben:Und wo wir gerade beim Forum sind: Wenn das funktionieren soll, halte ich ein eigenes Unterforum für essentiell.
Da hab ich leider genauso viel Einfluss drauf, wie jeder andere "Normalo" hier im Forum auch. Bisher hat sich das Moderatorenteam sehr restriktiv gezeigt, wenn es um die Einrichtung von Unterordnern im Blood Bowl 2 Bereich ging. Da müsste man mal schauen, ob und wie die Mods das erlauben oder umsetzen.
Alresu hat geschrieben:Wie immer bin ich gegen Rassismus, würde also keine Beschränkung der Teamspezies' vornehmen.
Wie gesagt, die Regeln oben sind von einer anderen Liga und dienen nur als erster Anhalt. Wie genau wir das dann machen, bleibt uns vorbehalten und steht zur Diskussion. Wenn man irgendwelche Beschränkungen hat, würden die natürlich Storytechnisch so eingebaut werden, dass sie Sinn ergeben.
Es gibt hier nicht zu sehen, gehen sie weiter.
Sollten Sie auf schmerzen stehen, wir haben dort hinten noch Stellen frei:

http://bit.ly/2B2hN0s

Alresu
Beiträge: 210
Registriert: 4. Mai 2016, 22:05
Wohnort:

Re: Blood Bowl Roleplaying

Beitrag von Alresu » 15. August 2017, 11:52

wolle hat geschrieben:Es werden ja nicht alle am gleichen Tag spielen. Da viele auch in anderen Ligen aktiv sind, bietet sich so genug Zeit die Spiele zu terminieren und auch an den Texten zu feilen, damit die wirklich gut sind und auch entsprechend auf die anderen Teams und die vorhergegangen Texten eingehen zu können.
Es geht mir ja eher darum, dass viele auf einem unterschiedlichen Zeitstand sind, wenn alle zu unterschiedlichen Zeiten spielen.
Wenn drei Wochen bei uns ein Tag im Spiel sind und dann direkt der nächste Tag startet, ohne einen zwischenraum, ist das a) für Verletzte etwas unrealistisch und b) sehr verwirrend für Schreiber und auch Leser, wenn für einige der Spieltag schon vorbei ist und für andere nicht.
Wenn man mehr RP machen würde als nur die Spielberichte, dann könnten sich im ungünstigsten Fall zwei Spieler aus unterschiedlichen Mannschaften begegnen und für den einen ist der Spieltag noch vorbei, während er für den anderen erst beginnt.
Eine Lösungsmöglichkeit wäre, die Spieltage ingame genauso wie outgame eher als Spielphasen zu behandeln. Dann müssten die Spieltermine öffentlich gemacht werden und wenn was verschoben wird, wird ingame eine Erklärung für das Verschieben gefunden...

Eine andere Möglichkeit wäre, dass man sagt, dass die Spiele (wie in der normalen BloodBull-Liga) in einer bestimmten Woche stattfinden müssen und dann die Pause für das Schreiben gelassen wird. Dann wäre in dieser einen Woche Sendepause, danach könnte jeder frei auf Ergebnisse eingehen. Leider nicht ganz genau auf das Spiel, aber wenn man das will, kann man sich ja auch die Replays angucken.
Ich würde mich bereit erklären als eine Art Spielleiter zu fungieren. Nicht direkt als Reporter zu den einzelnen Spielen, das sollen die Coaches selber machen, aber zur Weiterentwicklung der Geschichte. Also es wird dann und wann, vielleicht auch jeden Spieltag Reportagen, Interviews oder Nachrichtenartikel in einer "Stadtzeitung" geben. Diese können und sollen sich in der Folge in den Spielberichten widerspiegeln. So kann man ebenfalls dem bereits angesprochenen Power-RP entgegenwirken.
Naja, das Power-RP würde sich ja in den Beiträgen der einzelnen Spieler finden, aber wahrscheinlich nicht so stark, dass man von außen eingreifen müsste.
Ich ging eher davon aus, dass mal ein Spieler eine beleidigende Bemerkung ruft, die nicht zu ihm passt, weil er absolut friedlich ist, beim Foulen ein sadistisches Grinsen zeigt, dass nicht zu diesem Charakter gehört, der nur auf das stetige Drängen des Teams zu dieser Möglichkeit griff... Nicht, dass ganze Spielergebnisse verfälscht werden.
Hierbei wäre eine Regelung sinnvoll, nach der ein Post, der andere Leute beinhaltet (oder zumindest der Abschnitt) dem Besitzer dieser Charaktere vor dem Posten vorgelegt werden muss. Und wer das vermeiden will, geht eben nicht so genau auf die anderen ein...
Im Optimalfall würden natürlich beide Spieler zusammenarbeiten und beide Sichten würden in einem Post (oder in zwei zusammengehörigen, vom jeweiligen Spieler) gesendet werden, aber sowas will ich nicht voraussetzen^^

Was ich noch für wichtig hielte wären die Schreibstandards. Ob jeder jeden Stil nutzen kann, den er möchte, ob Spiele aus der Perspektive einer bestimmten Person geschrieben werden müssen... Solche Dinge.

Benutzeravatar
Saegge
Beiträge: 31
Registriert: 9. Mai 2017, 01:16
Wohnort:

Re: Blood Bowl Roleplaying

Beitrag von Saegge » 15. August 2017, 14:10

Das klingt so als würd ich da mitmachen wollen! Und wenn ihr jetzt schon Oger, Halblinge und Goblins spielen wollt, könnt ich sogar ein Spiel gewinnen :o)

Meine Pfennige zur Durchführung: (Disclaimer: Ich hab mit RP nur sporadisch am Hut und investiere den Hauptanteil meines Herzbluts in andere Dinge)

RE: Spieltage
Eine Lösungsmöglichkeit wäre, die Spieltage ingame genauso wie outgame eher als Spielphasen zu behandeln.
klingt für mich bisher nach der besten Idee. Im echten Sport ist ein "Spieltag" ja auch oft zB über ein Wochenende ausgedehnt. Der Ingame-Spieltag muss dann ja auch nicht 1:1 über drei Wochen gehen. Beispielsweise könnte die Relation 1. Woche = Freitag, 2. Woche = Samstag, 3. Woche = Sonntag funktionieren. Die Wochentage könnten dann auf Anstoßzeiten relatieren. (Montag = erstes Spiel des Tages - ca 12:00, Freitag = Primetime - 20:15)
Eine andere Möglichkeit wäre, dass man sagt, dass die Spiele (wie in der normalen BloodBull-Liga) in einer bestimmten Woche stattfinden müssen und dann die Pause für das Schreiben gelassen wird.
die Variante finde ich persönlich schwierig in meinen Zeitablauf zu integrieren. Als Studi hab ich sehr unregelmäßige Tagesabläuft und ich musste in der BBL schon oft schauen nen passenden Tag zu finden. Einmal im Monat ne Woche freihalten ist für mich schwierig, weil ich dann einfach nie aufm Schirm haben würde, wann denn Spielwoche ist. Aber vielleicht hab auch nur ich bei sowas Probleme, dunno.


RE: Power-RP
Da seh ich persönlich (siehe Disclaimer) gar nicht so das Problem. Blood Bowl umfasst sehr viele Charaktere, die vermutlich nicht alle vollständig ausgearbeitet werden, und ist ein sehr wilder Sport. Da kann es schonmal zu Verwechslungen kommen, wer genau einem da eigentlich grade in die Weichteile getreten hat. Zudem würde es mich potentiell auch reizen die Wahrnehmung anderer in meine Charakterentwicklungen mit einfließen zu lassen. Wenn das manische Grinsen auf meinem eigentlich stoischen Lino passt, gibts direkt mal nen neuen Charakterarc - wenn nicht, kann man das wegdiskutieren zB mit der Verwechslung. Was ich mir auch vorstellen könnte, wäre, dass sich daraus auch eine Fehde entwickeln kann. Morg'n'Torg tritt an die Presse heran und prahlt über seine großartige Schlägerei mit den Blumenkindern. Die absolut pazifistischen Blumenkinder sehen sich nun als Ziel einer perfiden Denunziationskampagne - blöderweise stirbt im nächsten Spiel der Blumenkinder ein Gegner. Aber erklär mal wem, dass der eigentlich nur beim wegspazieren gestolpert ist...


RE: Lore
Ich kenne ein klein bisschen Warhammer. Dass Blood Bowl überhaupt ausgearbeitete Lore hat irritiert mich regelmäßig aufs Neue. Ich würde mich da gar nicht so sehr drauf beziehen. Ein wenig Warhammer kann man drin lassen um Chaos, Nurgle und Co zu erklären, man könnte das aber auch den Hintergrundstorys der Teams überlassen. Generell würd ich die Welt sich einfach entwickeln lassen und wenn wer nen coolen Einfall hat, können wir die entsprechend weiterentwickeln. Beispielhaft finde ich hier Dwarf Fortress Successiongames, bei denen während des Spiels regelmäßig auf organische Weise eine riesige Mythologie entsteht.


Zuletzt noch eine obligatorische Frage, weil ich die bisher noch nicht gesehen hab:
Bezieht sich das RP allem voran auf die Berichte oder auch auf das Spielen an sich? Also zum Beispiel wenn mein Prügler in den ersten Spielen einfach maßlos ausgedodget wird und nie zum Schlag kommt, "muss" ich ihm als erstes direkt mal tackle skillen? Fänd ich jedenfalls witzig aus ner Masse verskillter Teams das beste rauszuholen.


tl;dr:
Ein Spieltag ist im realen Sport auch oft ein längerer Zeitraum, darauf kann man Bezug nehmen. Das RP und die Spielwelt würde ich nicht präskriptiv sondern interventionistisch aufbauen: Eine gewisse kleine Ausgangslage zum drauf aufbauen, alles weitere entwickelt sich schon irgendwie organisch. Wenn etwas absolut nicht geht lieber dann eingreifen statt zuvor explizit vorzuschreiben wo wir hinwollen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste