HOI 4 MP - The Riches of Byzanz - 11.10.2018

Übernimm das Kommando und führe deine Nation durch die turbulente Zeit des Zweiten Weltkriegs.
Antworten
Shakril

Arbeitsbiene
Beiträge: 573
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Orden: 1
Wohnort: Galathor

HOI 4 MP - The Riches of Byzanz - 11.10.2018

Beitrag von Shakril » 8. Oktober 2018, 10:43

Hoi 4 Byzanz.jpg
Hoi 4 Byzanz.jpg (24.53 KiB) 2355 mal betrachtet
Termin:

Start: 11. Oktober
Spielzeit: 20.30 bis 23:30
Die ersten drei Posts in diesem Thread, sind Informationsposts die regelmäßig aktualisiert werden. 1. Allgemeine Info, 2. Screnshots, 3. Statistiken

Herzlich willkommen liebe Leute zu einer neuen Ausgabe einer Hearts of Iron IV Mehrspieler-Partie. Die letzte Partie ging mit einem großen Feuerwerk zu Ende, in einer schönen Aktion der Mittelmächte. Der Sieger der Partie war allerdings unser MC Buda Tea bei den Osmanen. Der Einsatz seiner psychologischen Kriegsführung hat dabei mehr Schaden angerichtet, als seine Armee. Gratulation hierzu.

Wie immer ist jeder herzlichst Eingeladen teilzunehmen. Seht euch weiter unter einfach die verfügbaren Ländern an, sucht euch eines aus, meldet euch bei mir und ihr seid dabei. Wichtig aber, sich die Regeln auch durchzulesen.

In der letzten Partie haben wir in einigen Bereichen experimentiert, manche haben gut funktioniert, manche nicht. Das Battle Royale Prinzip zum Beispiel war in unserem Setting das wir hatten nicht geeignet.
Aus diesem Grund wird es in dieser neuen Partie einige Änderungen geben.

Szenarioinformation


Spielregeln:

Es gelten die Standardregeln für MP Partien die ihr hier finden könnt. Einzige Ausnahme ist, wenn bei diesem Szenario Hausregeln hinzukommen die Standardregeln überschreiben.

Grundlegendes:

In diesem Spiel wird es 4 große Bündnisse zu je 3 Ländern geben, dazu gibt es mich als Spielleiter in Byzanz und viele kleinere und größere Staaten die in Sekundärbündnissen sitzen.
Jedes der 4 großen Bündnisse bekommt 3 Missionen die sie über den Verlauf des Spieles erfüllen müssen. Diese Missionen stehen sich gegenseitig nicht im Weg, sodass rein theoretisch alle 4 Bündnisse ihre Missionen gleichzeitig erfüllen können. Sobald ein Bündnis es geschafft hat, erhalten sie eine letzte Finale Mission mit dem Sie das Spiel gewinnen können. Wie sie die Missionen erfüllen und das Spiel angehen bleibt dem jeweiligen Bündnis überlassen. Mit wenigen Ausnahmen bedeutet das absolute Handlungsfreiheit für die Akteure.
Auf den Punkt gebracht, bedeutet dies dass jeder seines eigenen Glückes Schmied ist und sich nicht mehr auf andere ausreden kann.
Die Missionen erfahrt ihr bei Spielbeginn.

Ablauf:


Der Krieg beginnt historisch mit dem Angriff Deutschlands auf Polen, danach darf jedes Bündnis agieren wie es will mit einer Einschränkung die später erläutert wird welche die Komintern betrifft.
Der Spanische Bürgerkrieg und der Chinesische Bürgerkrieg dürfen vor dem eigentlichen Kriegsbeginn stattfinden.
Es wird mit Historischem Focus gespielt und die Achse (DR, ITA) werden durch die KI gespielt und erhalten einen Stufe 2 Bonus auf viele Werte.
Fast die gesamte Welt ist Faschistisch, ist aber nicht als solche zu nehmen. Diese Ideologie hat gerade für kleine Länder den Vorteil mit mehr Manpower.
Bündnisse sind alle einzuhalten und auch die vorgesehene Ideologie. Spieler die ausfallen, werden durch KI ersetzt sollte es keinen Ersatz geben. In so einem Fall werden die Truppen den Bündnispartnern überschrieben. Noch einmal die Erinnerung, das Kriege die begonnen werden auch geführt werden sollen.

Sonderrolle Byzanz:

Ich als Spielleiter werde Byzanz spielen und eine Sonderrolle in diesem MP einnehmen. Zum einen wird Byzanz keine Offensivkriege führen. Dafür wird Byzanz KI Bündnisse gegen die 4 Spielerbündnisse verteidigen indem es Freiwillige und Waffenlieferungen schickt. Ausnahme hierbei ist das Achsenbündnis, das auf sich allein gestellt bleiben wird.
Eine weitere Rolle betrifft den Handel. Spieler dürfen nur innerhalb ihres Bündnisses handeln. Jeder weitere Handel muss ausschließlich über Byzanz gehen. Byzanz sollte genug Rohstoffe für alle haben.


Bündnisse und Spielerländer:


Länder werden hier aufgelistet sobald sie in Stein gemeiselt sind. Ich würde darum bitten, das alle die teilnehmen wollen, im Kalender unten dies eintragen.
Nun die Liste aller im Spiel vorhanden Bündnisse die Relevant sind und die zugehörigen Länder. (Nach vermeintlicher Stärke sortiert)

Komintern:

Die Komintern haben zu Beginn des Krieges eine Sonderstellung. Sie dürfen nur Krieg gegen das Achsenbündnis führen bis es besiegt ist. In dieser Zeit darf auch kein Spieler sie angreifen. Dies ist eine Art Sondermission für die Komintern.

Sowjetunion - Brother Death
Französische Kommune - Boron
Republik Spanien - Zynios

Allierte:

Die Allierten haben zwar wie alle anderen keine Flotte, aber von Beginn weg eine beachtliche Anzahl an Marinedocks. Ansonsten sind die Allierten in diesem Szenario deutlich schwächer als in einem normalen Spiel.

Großbritannien - XNY
USA - Nulz
Kanada - Attea

Dragon Alliance (Neutrale Ideologie):

Das ist das Asiatische Bündnis. China darf diesem aber erst beitreten, wenn sie den Bürgerkrieg gewonnen haben. Siam und Japan dürfen zwar mit freiwilligen helfen, aber der Bürgerkrieg an sich muss von China allein geführt werden. Waffenlieferungen sind erlaubt. Ebenso gilt, solang der Bürgerkrieg tobt, darf das Bündnis nichts machen.

Japan - 3und20
National China - Eistee
Das Rattanakosin Königkreich - Left4own

South American Union (Nationalisten/Faschisten):

Dies ist das schwächste der Bündnisse und wird daher durch bessere Spieler gespielt werden.

Integralist Brazil - McBudaTea
Argentinische Liga - Hammerlaw
Bolivar Imperium - Marxson

KI – Bündnisse:


Ki Bündnisse haben den Zweck es den Spielern so schwer/leicht zu machen wie es geht. Natürlich kann jeder der Lust hat ein Land aus so einem Bündnis wählen und sich richtig austoben. Es gibt viele Spielbare Länder innerhalb der Bündnisse. Diese sind ebenfalls nach stärke sortiert.

Das Latino Kartel:

Synarchist Mexiko
Zentral Amerikanisches Imperium

Afrikanische Dominanz:

Zentral Afrikanisches Imperium - Silence
Lictor Ethiopia - Soldier
Nationalistisches Südafrika
Großkenianisches Imperium
Großmozambique
Rhodesien (Zimbabwe)
Angolisches Imperium
Großbotswana

Pazifische Hegemony:

Zentralistisches Australien - Legionelle
Majaphit Imperium (Indonesien)
Ganap Phillippines
Kiwi Imperium (Neuseeland)

Persische Koalition:

Neupersisches Imperium
Newmughalisches Imperium (Pakistan) - Nilpferd
Neues Afghanisches Khanat
Imperium des Feuers (Azerbaijan)
Großarmenien
Kaukasus Authorität (Georgien)

Wikinger und Iren:

Schwedisches Reich
Großfinland
Norgesveldet (Norwegen)
Wiederauferstandenes Irland
Nordsee Imperium (Dänemark)
Islandsveldi (Island)

Waffenbruderschaft:

Ungarn
Legionärs Rumänien
Unabhäniger Staat Kroatien
Serbisches Imperium

Tibetanische Aggression:

Tibetanisches Imperium
Himalaya Imperium (Nepal)
Donnerdrachen Imperium (Bhutan)

Block freier Nationalisten:

Reorganister Liberischer Freistaat
Großportugal
Afrika Nova (Lybien)

Das Karibische Syndikat:

Falangist Cuba
Dominikanische Republik
Das dritte Imperium von Haiti


Arabische Fundamentalisten:

Arabisches Imperium
Omani Imperium
Föderation Südarabien (Yemen)

Mongolische Stämme:

Neu Mongolisches Imperium
Tuvanische Nationalistische Republic

Nicht zum Spielen vorgesehene Bündnisse:

Benelux:

Niederlande
Belgien
Luxemburg

Gothische Union:

Imperium des Donnerkreuzes (Lettland)
Eisener Wolf Litauen
Terra Mariana (Estland)


Einzelstaaten:


Polen
Schweiz
Zuletzt geändert von Shakril am 18. Oktober 2018, 15:16, insgesamt 5-mal geändert.

Shakril

Arbeitsbiene
Beiträge: 573
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Orden: 1
Wohnort: Galathor

Re: HOI 4 MP - The Riches of Byzanz - 11.10.2018

Beitrag von Shakril » 8. Oktober 2018, 10:43

Zur Einstimmung eine kleine Vorgeschichte damit es halbwegs sinn macht und der Startscreenshot darunter

The Riches of Byzanz
(Die Reichtümer Byzanz’s)

„Gegen Ende des ersten Weltkrieges, als das Osmanische Reich begann zu zerfallen, sahen ewig Treue Loyalisten gegenüber dem Byzantinischen Reich ihre Chance gekommen. Jahrhunderte lang, agierten sie im Verborgenen und bereiteten sich auf diese eine Möglichkeit vor. Denn obwohl die Osmanen regierten, so blieb die Byzantinische Kultur dominant und breitete sich auf die Kultur der Turkstämme aus. Die Herrscherdynastie blieb blind dafür, bis es zu spät war. In einem schnellen Coup konnten die Byzantinischen Nationalisten die Herrschaft erlangen und begannen dabei sofort ihren Plan umzusetzen. Ein Friedensvertrag mit der Entente konnte schnell erreicht werden, was sich für die vermeintlichen Sieger des ersten Weltkrieges noch stark rächen sollte. Denn entgegen allen Erwartungen war das Osmanische Reich an sich gar nicht so rückständig, doch während des Krieges haben die Byzantiner alle Kriegsbemühungen so schwer wie möglich gemacht ohne Verdacht zu erregen. Jetzt konnte man militärisch die volle Macht ausspielen, und Einfluss auf viele benachbarte Regionen ausüben. Nach dem offiziellen Kriegsende und der Neuordnung Europas wurde allen Ländern schnell klar, dass das neue Byzantinische Reich, als die neue Supermacht neben den USA gilt. Da die USA sich allerdings in Isolation begeben hatte, konnte Byzanz seine Position in politische Macht umsetzen und gewisse Weltumspannende Reformen erzwingen. Zum einen musste jedes Land seine Kriegsmarine auflösen und auch jegliche Waffenproduktion auf ein Minimum beschränken. Jegliche Forschung sollte zudem friedlichen Dingen gewidmet sein. Selbst Byzanz ist dem gefolgt und hat seine militärischen Kapazitäten reduziert. Stattdessen wurde Byzanz zum Zentrum der Welt was den Handel, Kultur und Ökonomie betrifft. Diese Weltordnung hielt auch Bestand bis zu einem Börsencrash ausgerechnet in den USA.

Mit der nun folgenden globalen Wirtschaftskrise taten sich neue Probleme auf. Die Kolonialmächte waren aufgrund der Krise und des nicht vorhandenen Militärs nicht mehr imstande ihre Gebiete zu kontrollieren, sodass diese ihre Unabhängigkeit erklärten und sich zu neuen Bündnissen zusammenschlossen. Besonders Großbritannien hat massiv darunter gelitten, einzig Indien und Kanada blieben ihnen treu. In Deutschland und Italien wiederum machten sich neue radikale Elemente die Situation zu Nutze und kamen an die Macht. Sofort begannen diese Länder neue Fabriken für die Waffenproduktion auszuheben um ihren Platz an der Sonne sich zu erkämpfen. Von den anderen Großmächten traute sich noch keiner gegen den Willen Byzanz vorzugehen, einzig Frankreich hat aus Angst vor Deutschland, ein wenig seine Waffenproduktion erhöht. Doch zum Erstaunen vieler, reagierte Byzanz nicht, so als ob es Ihnen egal wäre. Im Jahre 1936, als immer noch keine Reaktion zur Aufrüstung Deutschlands kam, widmete sich auch der Rest der Welt dem Militär im Glauben das Byzanz Macht sei nicht mehr vorhanden. Doch ist dem auch so? Denn die Römer und ihre geistigen Nachfahren Byzanz, wie man weiß, nehmen sich alle Zeit der Welt die sie brauchen um ihre Feinde zu vernichten.“
Ab hier seht ihr die Screenshots zum Spielverlauf
Erstes Kriegsjahr.jpg
Spoiler für Die Welt zu Spielbeginn:
Startscreenshot.jpg
Zuletzt geändert von Shakril am 25. Oktober 2018, 19:11, insgesamt 3-mal geändert.

Shakril

Arbeitsbiene
Beiträge: 573
Registriert: 5. April 2017, 18:45
Orden: 1
Wohnort: Galathor

Re: HOI 4 MP - The Riches of Byzanz - 11.10.2018

Beitrag von Shakril » 8. Oktober 2018, 10:43

Platzhalter

BrotherDeath
Beiträge: 9
Registriert: 25. Februar 2017, 06:50
Wohnort: --

Re: HOI 4 MP - The Riches of Byzanz - 11.10.2018

Beitrag von BrotherDeath » 8. November 2018, 15:31

So Hallo und auf Wiedersehen.
Ich muss leider austeigen, da die Uni meine Zeit momentan voll in Anspruch nimmt.

Habt noch ein schönes Spiel

Gruß,
BrotherDeath

Benutzeravatar
Attea
Beiträge: 98
Registriert: 9. April 2016, 22:53
Wohnort: Berlin

Re: HOI 4 MP - The Riches of Byzanz - 11.10.2018

Beitrag von Attea » 4. Dezember 2018, 18:16

Leider muss ich mich auch aus der Runde verabschieden. Der Grund ist meine aktuell sehr instabile Internetverbindung. Mein Anbieter (ich beziehe Internet über einen Kabelanbieter) hat Mitte November das analoge Kabelnetz abgeschaltet und andere Updates am System gefahren. Seitdem habe ich extreme Probleme (wie man vergangenen Donnerstag gesehen hat). Der Support kann mir leider auch nicht weiterhelfen. Ich habe eher den Eindruck, die haben noch gar keine Ahnung, woran das überhaupt liegt. Daher konnten die mir auch keinen Zeitraum nennen, ab wann es sich wieder normalisiert. Tut mir echt sehr leid. Aber es macht, meiner Meinung nach, keinen Sinn, wenn ich dann Donnerstags ständig mit den Problemen kämpfen muss und dann im Endeffekt eh die KI übernimmt.

Antworten